Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Neo Ballistol gefährlich fürs Ungeborene?"

Anonym

Frage vom 03.12.2014

Liebe Hebamme, ich bin im 7.Monat und habe Hämorrhoiden, auch vor der Schwangerschaft hatte ich Probleme damit. Ich hatte jetzt die Hämorrhoiden mit NEO BALLISTOL eingerieben, das ist ein altbewährtes Hausmittel und besteht aus verschiedensten Ölen, unter anderem Pfefferminzöl und gereinigtes Weißes Öl. Ich hatte gespürt dass auch etwas von dem Öl in die Scheidenschleimhaut gelangt ist, aus einem unguten Gefühl heraus las ich dann im Beipackzettel von dem Öl dass es in der SChwangerschaft gar nicht erlaubt ist! Ich hab jetzt fürchterliche Angst dass dem Baby etwas passiert! Kannst Du mir etwas dazu sagen ??? Herzlichst, Ciaa

Antwort vom 04.12.2014

Liebe Ciaa,

Keine Sorge - deinem Baby kann durch das Neo Ballistol, auch wenn es auf die Scheidenschleimhaut gelangt ist, nichts passieren.
Keiner der Inhaltsstoffe ist gefährlich fürs Ungeborene.
Es kann, besonders durch das Pfefferminzöl, lediglich zu einer vorübergehenden Reizung der Vaginalschleimhaut kommen.
Neo Ballistol kann vielleicht gegen den Juckreiz bei Hämorrhoiden helfen und durch die Öle den typischen Reibungsschmerz lindern. Ansonsten ist aber besonders der Zusatz Hamamelis hilfreich, denn er bewirkt eine Engerstellung der Gefäße. (z.B. Hamasana Salbe, Hamamelis-Myrte-Balsam, Hametum-Salbe)
Ansonsten ist regelmäßiger, weicher Stuhlgang besonders wichtig, da eine Verstopfung Hämorrhoiden verursacht bzw. verstärkt. Also viel Trinken und auf ballaststoffreiche Nahrung achten. Beckenbodengymnastik regt die Durchblutung an und fördert die Rückbildung von Hämorrhoiden.

Liebe Grüße,
Olivia

0
Kommentare zu "Neo Ballistol gefährlich fürs Ungeborene?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: