Themenbereich: Geburt allgemein

"Geburtsbeginn?"

Anonym

Frage vom 04.12.2014

Hallo,
ich habe eine frage ich bin in der 38,1 Ssw mein geburtstermin ist am 17.12.14 und am 5.12.14 aber der FA geht vom 17.12.14 aus.
Ich habe seit gestern ein ziehen im unterleib,
Und heute habe ich rückenschmerzen (ziehen im rücken)
Ziehen im unterleib und rückenschmerzen waren am ampfang ziemlich leicht doch seit 2stunden sind die rückenschmerzen stärke, senkwehen hatte ich schon vor Ca. Fast 2 Wochen ungefähr und die hatten sich auch ganz anders angefühlt als wie heute und gestern.
Ich werde jetzt in die Wanne steigen wie gestern, aber gestern als ich in der Wanne war hatte ich trotzdem das ziehen.
Bitte um Antwort

das ist meine erste Schwangerschaft und bin mir unsicher

Antwort vom 06.12.2014

Ob nun 05.12. oder 17.12. - es ist auf jeden Fall ok, wenn sich langsam was in Richtung Geburt tut und genau so hört sich das an, was Sie schildern. Es kann aber noch eine ganze Weile dauern, es kann auch immer wieder tagelang wieder komplette Stille sein und gar nichts stattfinden. Das Beste, was Sie tun können ist, es gelassen auf sich zukommen zu lassen und jeweils das tun, was Ihnen gut tut - so wie Sie jetzt in die Badewanne gehen! Das Ziehen zeigt an, das der Körper sich auf die Geburt vorbereitet.
Sobald Sie sich aus welchem Grund auch immer zu Hause nicht mehr wohl fühlen und/ oder lieber eine fachliche Meinung zu Ihrem Befinden hören würden, machen Sie sich auf den Weg zu Ihrer Hebamme/ FÄ oder in die Geburtsklinik und lassen nachschauen, wie weit es schon gediehen ist. Auch wenn Sie anschließend evtl wieder nach Hause gehen, weil es doch noch nicht so weit ist, hat man doch geschaut, ob alles normal vorangeht und ob es dem Baby gut geht.
Ich wünsche Ihnen eine schöne Geburt und ein gesundes, süßes Baby!

0
Kommentare zu "Geburtsbeginn?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: