Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Kinderwunsch nach Fehlgeburt"

Anonym

Frage vom 13.12.2014

Hallo.

ich habe eine Frage zum unerfüllten Kinderwunsch...

ich bin 29 Jahre alt und mein mann 33 wir wünschen uns ein Kind. Seit oktober 2013 nehme ich die Pille nicht mehr. Habe im Marz 2014 dann positiv getestet wir konnten unser Glück kaum fassen. İch war schwanger aber die Freude hielt leider nicht lange an, denn im April 10.SSW hatte man dann keine Herztöne mehr feststellen können also kam es zur Fehlgeburt mit ausschabung.

Meine FA meinte wir sollten 3 Monate pausieren das haben wir auch getan. Nach meiner Fehlgeburt war mein Zyklus gleich wieder normal also wie nach absetzen der Pille 28 Tage das ging 3 Monate so dann hatte ich einen Zyklus von 35 Tagen und jetzt schwangt mein Zyklus zwischen 26- 28 Tagen. Da ich meinen Eisprung nie wirklich gespürt hab arbeite ich mit einem Fruchtbarkeitskalender aber irgendwie will es nicht klappen und ich bin mit jeder Periode enttauschter das es nicht geklappt hat .

Mein mann ist auch schon ganz traurig wir wissen nicht was wir tuen sollen die geduld geht leider nicht mehr so langsam verzweifeln wir was kann ich noch tun um schwanger zu werden sollte ich in eine KIWU klinik gehen bitte um rückmeldung vielen dank

Antwort vom 14.12.2014

Hallo,
leider enden ein Teil der Schwangerschaften in einer Fehlgeburt. Durch diese traurige Erfahrung und die Wartezeit danach (die übrigens schon länger nicht mehr empfohlen wird) kommt es Ihnen natürlich lange vor, dass sich Ihr Kinderwunsch nicht erfüllt.
Wenn ich es richtig gerechnet habe, dann sind es jetzt jedoch erst 4 Monate, in denen Sie nach Fehlgeburt und anschließender Wartezeit auf die Erfüllung des Kinderwunsches warten. Eine Wartezeit bis zu einem Jahr gilt als ganz normal.
Zwischen Absetzen der Pille und dem ersten positiven Test bei der ersten Schwangerschaft langen ja auch ca. 5 Monate. Medizinisch betrachtet sind Sie problemlos schwanger geworden, so dass davon ausgegangen werden kann, dass bei Ihnen beiden alles in Ordnung ist. Eine Unterstützung durch die KIWU- Klinik halte ich daher zum derzeitigen Zeitpunkt für verfrüht.
Was ich Ihnen empfehlen kann ist, dass Sie den Eisprung nicht nur nach Kalender berechnen, sondern zusätzlich Ihre Temperatur messen und den Zyklus beobachten. Näheres dazu können Sie hier nachlesen:

http://www.babyclub.de/magazin/Kinderwunsch/nfp-familienplanung.html

Aufzeichnungen der Temperatur können auch hilfreich sein, um näher einzugrenzen ob und wann ein Eisprung stattfindet, wenn entschieden werden soll ob eine medikamentöse Unterstützung notwendig ist und welche Mittel dafür in Frage kommen. Der rechnerische Eisprung bezieht sich nur auf den Normalfall. Wenn es nicht klappen will, können jedoch auch Abweichungen vorliegen. Wenn Sie bei der Temperaturmessung feststellen, dass kein Eisprung stattfindet oder dass er zu einem anderen Zeitpunkt stattfindet, als es nach der Kalendermethode zu erwarten gewesen wäre, sollten Sie die Zykluskurven zunächst mit Ihrem Frauenarzt/Ärztin besprechen und sich dort beraten lassen zu unterstützenden Maßnahmen.

Bei den allermeisten Frauen tritt jedoch innerhalb eines Jahres ganz ohne jede Unterstützung eine Schwangerschaft ein, wenn regelmäßiger Verkehr stattfindet.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow, Hebamme

1
Kommentare zu "Kinderwunsch nach Fehlgeburt"
Jazzey_F
Juniorclubber (31 Posts)
Kommentar vom 17.12.2014 12:24
Jazzey_F (33J)
Hi, ich hatte vor 1,5 Jahren fast das gleiche Problem. Nur das meine damalige Schwangerschaft schon in den ersten Wochen abgebrochen wurde, weil sich nix mehr entwickelt hat. Wir haben sehr lang pausiert und meine Periode war extrem unregelmäßig plötzlich danach. Was vorher auf den Tag genau funktioniert hat, hat sich diesmal als sehr schwierig gestaltet. Wir gingen irgendwann so weit, das wir ihn auch getestet haben. Jeder Zyklus war jedesmal eine herbe Entäuschung für uns und es schlichen sich Gedanken ein, ob wir überhaupt noch Kinder bekommen können. Das belastet dann schon sehr. In der zeit hatten wir sehr viele Beziehungskriesen zu überstehn, allein wegen der Unzufriedenheit und der Angst das man nicht mehr funktioniert.
Nach etwas über einem Jahr hat es plötzlich funktioniert! Wir waren scho fast überrascht. Ich bin jetzt in der 19. Woche und es ist alles super.

Deshalb möchte ich dir mitgeben, das du nicht verzweifeln solltest, auch wenn es einem wirklich zum heulen is das es wieder nicht funktioniert hat. Du hast noch viel Zeit und es wird schon irgendwann ein Volltreffer :-) Manchmal braucht der Körper vielleicht mehr Zeit wie wir uns geben möchten.

Grüße

Jazzey_F

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: