Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Was bedeutet eine trübe Fruchthöhle?"

Anonym

Frage vom 17.12.2014

Liebes Team, ich hatte heute den ersten Termin beim Fa und bin ssw 5+2. bei der Untersuchung meinte meine Ärztin, dass die fruchthöhle trüb wäre und sie nicht reinschauen könne. Bedeutet eine trübung der fruchthülle immer einen drohenden Schwangerschaftsabbruch oder kann sich auch alles normal entwickeln? Habe am Montag wieder Termin...

Antwort vom 21.12.2014

Hallo,
5+2 ist noch sehr früh und es ist ganz normal, dass noch nicht viel zu erkennen ist. Was Ihre Ärztin mit "trübe" meint, kann ich nicht nachvollziehen. Der Begriff gehört so früh weder zu den Dingen, die untersucht werden, noch ist es ein Anzeichen für eine drohende Fehlgeburt. Vielleicht lag es am Gerät.
Bis jetzt konnte die Schwangerschaft bestätigt werden und sie hat sich in der Gebärmutter angesiedelt. Beides ist für das Schwangerschaftsalter bestens und mehr muss nicht untersucht werden. Ich bin kein Fan von häufigen Ultraschall-Untersuchungen in kurzen Abständen. Die Entwicklung der Schwangerschaft benötigt Zeit. Zu frühe und häufige Untersuchungen führen zu Verunsicherung und immer weiteren Kontrollen, bei denen dann aber wieder nichts genaues gesagt werden kann. Nach den paar Tagen ist bis Montag auch keine rasante Entwicklung zu erwarten. Seien Sie also nicht enttäuscht, wenn die Fruchtblase gewachsen ist, ein Dottersack zu sehen, ein Embryo, jedoch noch kein Herzschlag oder dergleichen. Wenn es Ihnen gut geht, wäre ein Ultraschall in der rechnerisch 9. Woche (erster Ultraschall nach Mutterschaftsrichtlinien) völlig ausreichend. Da ist dann alles groß genug, dass es erkennbar und vermessbar ist und das Schwangerschaftsalter bestimmt werden kann anhand der Messergebnisse.
Ich wünsche Ihnen alles Gute und ein schönes, entspanntes Weihnachtsfest,

Monika Selow, Hebamme

0
Kommentare zu "Was bedeutet eine trübe Fruchthöhle?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: