Themenbereich: Fehlgeburt

"Verdacht auf Fehlgeburt?"

Anonym

Frage vom 06.01.2015

Hallo liebes Hebammenteam,

Der erste Tag meiner letzten Periode war am 25.10.14 am 18.12.14 war nach steigendem HCG eine 6,5mm große Fruchthöhle zu sehen. Ich hatte einen sehr unregelmäßigen Zyklus (Tage seit März 29,35,47,34,36,30,35) bei den letzten vier Zyklen hatte ich immer regelmäßig 14 Tage vor dem Einsetzen der nachsten Periode den typischen Mittelschmerz als Hinweis auf einen Eisprung.Der letzte lag vermutlich zwischen dem 12.11.-15.11..

Am Samstag nachmittag den 3.1.15 hatte ich eine minimale bräunliche Spur bein Abwischen, sowie Sonntag Vormittag. Bis Monrag 5.1. Ruhe, abends wieder eine Spur diesmal etwas mehr und dunkelrot, heute vormitrag wieder mjnimal und bräunlich.

Heute Termin beim Frauenarzt, dieser geht von SSW 10+ aus. Beim Ultraschall war erneut nur die Fruchthöhle zu sehen, diese aber deutlich gewachsen. Kein Embryo und keine Herztöne. Er geht von einer Fehlgeburt aus, will jetzt aber noch einen zweiten Ultraschall am Donnerstag machen und nochmal Blut abnehmen zur Kontrolle HCG. Es gibt wohl auch keine eindeutigen Anzeichen, wo die Blutungen herkommen könnten. Ich habe bis auf gelegentlich leichtes ziehen keine Schmerzen. Auf Nachfrage ob es nicht sein kann das es ggf. erst ca. 8. Woche ist und ob es nicht vorkommt das noch nix ist meinte er es muss jetzt was zu sehen sein und der Fruchtsack ist auch nicht rund genug!

Ich bjn jetzt unsicher da er auch schon von Ausschabung sprach. Lt. Vielen Einträgen im Internet ist es wohl nicht untypisch in der Frühschwangerschaft noch nicht viel zu sehen und auch Blutungen sind nicht untypisch. Kann es sein das auf Grund des unregelmäßigen Zyklus der Eisprung weiter hinten lag und ich nicht 8. Oder 10. Woche bin sondern früher, vllt. Erst 7. Ist es aussagekräftig genug, wenn vllt. der HCG sinkt ich will mich spater nicht ständig fragen müssen, ob eine angedachte Ausschabung vllt. Ein lebensfähigen Spätentwickler die Chance auf leben genommen hat.
Gibt es eine Richtung wann die Schmierblutungen aufhören sollten?

Antwort vom 09.01.2015

Schmierblutungen, wie Sie sie beschreiben können alle möglichen meist harmlosen Ursachen haben und sind kein Grund zur Besorgnis.
Der HCG-Wert kann evtl Aufschluss darüber geben, ob die Schwangerschaft intakt ist: Sinkende Werte sind ungünstig, aber genauso Werte, die für die SSW deutlich zu hoch liegen. Diese könnte ein Anzeichen für ein Windei od eine Blasenmole sein, das heißt, dass die Schwangerschaft zwar Plazentaähnliche Strukturen aber kein Kind ausbildet. Diesen Wert können Sie nun in aller Ruhe abwarten und dann mit Ihrem FA besprechen, was zu tun ist. Solange die Blutungen nicht stärker od Sie auch keine anderen Komplikationen haben, gibt es keinen Grund, eine Entscheidung zur Ausschabung voranzutreiben - selbst wenn es eindeutig klar wäre, dass die Schw. nicht in Ordnung ist. Sie brauchen sich also nicht unter einen zeitlichen Druck setzen zu lassen, solange es Ihnen gut geht. Ich wünsche Ihnen die nötige Gelassenheit, die Dinge auf sich zukommen zu lassen und liebe Menschen an Ihrer Seite, die das mit Ihnen gemeinsam durchstehen!

0
Kommentare zu "Verdacht auf Fehlgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: