Themenbereich: Medikamente in der Schwangerschaft

"Soll ich Progestan einnehmen?"

Anonym

Frage vom 22.02.2015

Sehr geehrte Hebamme,
kurz zu mir: Ich bin 31 Jahre alt und habe eine neun Monate alte Tochter. Die Periode habe ich das erste Mal erst wieder zum Ende der Stillzeit bekommen; durch einen Ovulationstest habe ich festgestellt, dass die zweite Zyklushälfte verkürzt war (8 Tage nach ES kam die Blutung). Direkt im zweiten Zyklus bin ich nun schwanger geworden; aufgrund der kurzen 2. ZH im Zyklus davor habe ich meinen FA angerufen und ihm von meiner Sorge, eine Gelbkörperschwäche durch das Stillen entwickelt zu haben, berichtet. Er hat mir ohne Untersuchung daraufhin Progestan verschrieben,was ich zur Sicherheit zweimal oral einnehmen soll.
Wie schätzen Sie das ein, meinen Sie, mein Homronhaushalt könnte sich nicht auch inzwischen so normalisiert haben, dass ich keine Hormongabe brauche?
Ich habe auch viel Kritisches zu Progesterongabe gelesen, dass ich mich nicht recht traue, es zu nehmen, habe aber auch Angst, dass ich evtl nun eine Fehlgeburt haben werde, falls mein Hormonhaushalt noch zu durcheinander ist.
Oft habe ich gelesen, dass das Medi in Schwangerschaft vaginal und nicht oral eingenommen werden soll...- entsprechend verunsichert bin ich nun. In der Packungsbeilage steht auch "Für die Verwendung in Schwangerschaft und Stillzeit nicht vorgesehen" (sowohl bei Utrogest, als auch bei Progestan).
Über einen Rat ihrerseits freue ich mich sehr!! Herzlichen Dank!!!

Antwort vom 24.02.2015

Vermutlich will Ihr FA mit der nur 2-maligen Gabe eine Unterstützung des Gelbkörpers erreichen, der bei Ihrem kurzen Zyklus evtl etwas schwach ausgeprägt sein kann. Die Gefahr einer blutung ist bei der kurzen Gabe und dadurch nur niedrigen Dosis nach meiner Einschätzung eher gering. Sicherheitshalber können Sie ihn aber einfach nochmal fragen - das geht bestimmt auch telefonisch. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

0
Kommentare zu "Soll ich Progestan einnehmen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: