Themenbereich: Schwangerschaft

"Unklare Befunde in der 5+3. Schwangerschaftswoche"

Anonym

Frage vom 26.03.2015


Hallo.
Nach 4 Terminen im Krankenhaus wird meine Unsicherheit immer grösser.
Mein hcgwert war beim ersten Besuch 1500,Verdacht auf eileiterschwangerschaft. 2 Tage später 3000. Wieder 2 Tage später hcgwert 5000.Im Ultraschall war allerdings nichts zu sehen.
Gestern sah man allerdings eine kleine fruchthöhle,ansonsten nichts. Allerdings ist der hcgWert auf 4800 gesunken. Habe Bettruhe verschrieben bekommen und muss jetzt 5 Tage bis zur nächsten Untersuchung warten.
Könnte es sich doch noch um eine intakte Schwangerschaft handeln oder kommt es von alleine zu einem Abgang? Warum muss ich mich schonen, wenn die Ärzte eher von einer nicht intakten Schwangerschaft ausgehen und warum muss ich dann wieder bis zum nächsten Termin warten?

Bin schon ganz verwirrt.

Antwort vom 28.03.2015

Hallo, dafür, dass Sie noch sehr früh in der Schwangerschaft sind, sind schon sehr viele Untersuchungen gelaufen. Da so früh alles noch ganz klein ist, ist einfach noch nicht zu erwarten, dass verlässliche Aussagen gemacht werden können. Die Folge ist Verunsicherung. Ich halte es für richtig nun erst mal abzuwarten und finde einen Abstand von 5 Tagen eher zu wenig als zu lange.
Möglich ist, dass sich in den nächsten Tagen die Fruchthöhle weiter entwickelt und ein Embryo zeigt. Nach fünf Tagen ist im Wachstum aber kein rasanter Fortschritt zu erwarten, so dass es sein kann, dass Sie auch danach weiter warten müssen.
Der leicht gesunkene HCG-Wert kann auf eine nicht intakte Schwangerschaft hindeuten. In dem Fall wäre zu erwarten, dass ein früher Schwangerschaftsabgang stattfindet, den Sie selbst an einer periodenähnlichen Blutung feststellen könnten. In so frühem Schwangerschaftsalter sind weitere Maßnahmen selten nötig.
Die verordnete Bettruhe bewirkt für den Fortgang der Schwangerschaft tatsächlich wenig. Es gibt aber leider keine andere Maßnahme, die in der derzeitigen Situation mehr Sinn machen würde. Außer geduldigem Abwarten kann ich Ihnen daher leider keine Empfehlung und auch keine verlässlichen Einschätzungen zum Fortgang der Schwangerschaft geben.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow

1
Kommentare zu "Unklare Befunde in der 5+3. Schwangerschaftswoche"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: