Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"erhöhte AFP-Werte - wie interpretieren?"

Anonym

Frage vom 15.05.2015

Bei mir wurde der AFP-Wert in der 17. SSW festgestellt und er liegt bei 2,69 MoM und ist damit leider erhöht.
Auf dem Ultraschall hat mein FÄ bisher keine Behinderung feststellen können. Bisher hat sich das Würmchen für sie ganz normal entwickelt. Den letzetn US hat sie auch in der 17. SSW gemacht.
Ich habe solche Angst, das unser Kind eine Behinderung haben kann.
Meine Schwangerschaft wurde gleich zu Anfang um eine Woche zurückdatiert. Von Mitte Februar bis Mitte März hatte ich mit Blutungen zu tun, da ich ein Hämatom in der Gebärmutter hatte. Es ist meine erste SS und ich bin 38. Jahre. Sind meine Sorgen vllt unbegründet oder wird unser Kind ein schlimmere Behinderung haben?

Antwort vom 17.05.2015

Die häufigsten Gründe für erhöhte AFP-Werte sind Fehlbildungen an der Wirbelsäule/ Schädelbereich, die Ihre FÄ im US eigentlich sehen müsste. An dritter Stelle der Gründe stehen falsch berechnete SSW - was ja bei Ihnen durchaus der Fall sein könnte, nachdem bereits an der SSW herum korrigiert wurde. Daher würde ich erst mal abwarten und versuchen, die Zuversicht zu behalten, dass alles nur ein Rechenfehler ist! Das kann Ihnen zwar keiner garantieren, aber im Moment kann man nichts weiter tun! Ich drücke Ihnen die Daumen, dass die Feindiagnostik die Vermutung "Rechenfehler" bestätigt!

0
Kommentare zu "erhöhte AFP-Werte - wie interpretieren?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: