Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Kann die Schwangerschaft jünger sein?"

Anonym

Frage vom 29.05.2015

Hallo, ich war gestern beim Arzt dieser hat ein verdacht auf Missed Abortion in 11+2 festgestellt. Ich war vor genau 4 Wochen das erste mal beim Arzt hier wurden zwei fruchthöhlen festgestellt. Man konnte aber noch nichts darin sehen. Hier meine der Arzt bereits das es mit der SSW nicht ganz hinkommen könnte.

Gestern war dann eine leere Fruchthülle und eine mit einem Kind mit einer Entwicklung von ca 7.ssw da. Es konnten keine Herztöne festgestellt werden. Das sagte er mir trocken und schickte mich ins KH. Dort wurde das Ergebnis bestätigt und mir zu einem sofortigem abbruch/ausschaben geraten.

Ich hatte bis dato keinerlei Blutungen oder ähnliches und wann ich meine letzten Tage hatte war von mir auch eher geraten. Was ist nun wenn ich mich hier total verschätzt habe und das Kind wirklich erst in der 7 ssw ist ? Hier müssen doch noch gar keine Herztöne sein ? Ich will das Kind noch nicht weg machen lassen vielleicht entwickelt es sich ja noch. Ich fühl mich von dem Arzt total im stich gelassen wie kann man nur so kaltherzig sein ?

Können Sie mir sagen, ob es noch Hoffnung gibt?

Antwort vom 30.05.2015

Hallo,

es ist recht häufig, dass sich von zwei Fruchtblasen nur eine weiter entwickelt. Die zweite kann sich dann ganz normal weiter entwickeln. Wenn die letzte Periode nicht sicher war (selbst dann) kann es sein, dass die Schwangerschaft jünger oder älter ist, als es rechnerisch zu vermuten wäre. Immerhin hat sich ja in den letzten vier Wochen ein Embryo entwickelt und wenn er von der Größe her ungefähr der 7. Woche entspricht, ist oft noch kein Herzschlag zu sehen. Insgesamt ist es bei unklarem Schwangerschaftsalter sinnvoller die Erwartungen nicht an das zu knüpfen, was sich rechnerisch ergibt, sondern zu sehen, ob die Entwicklung im weiteren Verlauf geradlinig ist und später dann erst das Schwangerschaftsalter zu bestimmen.
Die Herztöne sollten zu sehen sein, wenn der Embryo groß genug ist, um das kleine Herzchen im Ultraschall sicher sehen zu können.
Unabhängig davon besteht derzeit überhaupt keine Eile für einen übereilten Eingriff. Im Falle einer Fehlgeburt besteht die Möglichkeit einer Ausschabung, aber auch die Möglichkeit eine spontane Fehlgeburt abzuwarten. Diese setzt ein, wenn der Körper "merkt", dass die Schwangerschaft nicht intakt ist. Abfallende Werte des Schwangerschaftshormons HCG sind dafür der Auslöser. Eine recht zuverlässige Methode, wäre zu schauen, ob nach 48 Stunden die Konzentration von HCG im Blut deutlich abfällt (dann ist die Schwangerschaft nicht intakt) oder ob sie deutlich ansteigt. Oder wenn mit mindestens zwei US mit einem Abstand von mindestens einer Woche kein Wachstum des Embryos sichtbar ist.
Es tut mir sehr leid für Sie, dass mit Ihnen anscheinend weder ausführlich über die Ihnen Möglichkeiten gesprochen wurde, noch ein weiteres Vorgehen als Alternative zur Ausschabung, falls sich die Diagnose bestätigen sollte.
Übers Internet kann ich Ihnen leider weder eine intakte Schwangerschaft garantieren, noch lässt sich die von den Ärzten gestellte Diagnose eindeutig nachvollziehen. Ihre Zweifel und Ihren Ärger kann ich gut nachvollziehen.
Sie haben jetzt in Ihrer Situation die Möglichkeit nach mindestens einer Woche erneut einen US durchführen zu lassen. Bei weiterem Wachstum des Embryos, wäre läge eine intakte Schwangerschaft vor und es sind keine weiteren Untersuchungen nötig bis zur nächsten regulären Schwangerenvorsorge. Ohne jede Weiterentwicklung stünde eine Fehlgeburt bevor. In diesem Fall wäre es allein Ihre Entscheidung, ob Sie eine spontane FG abwarten oder eine Ausschabung vornehmen lassen würden.
Zu den Möglichkeiten beim abwartenden Vorgehen können Sie den Artikel unter folgendem Link lesen:
http://www.zeit.de/2012/24/M-Fehlgeburten
und in unserer Sprechstunde stöbern nach Antworten auf ähnliche Fragestellungen, wie denen, die sich Ihnen stellen.
Sie haben auch die Möglichkeit eine Hebamme in Anspruch zu nehmen, mit der Sie alles ausführlich besprechen können und die Sie betreut.
Für Nachfragen oder eine spätere Nachricht, wie es weiter gegangen ist, können Sie die Kommentarfunktion nutzen, die sich bei Frage und Antwort befindet.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow


0
Kommentare zu "Kann die Schwangerschaft jünger sein?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: