Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Besteht noch Hoffnung auf eine intakte Schwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 03.06.2015

Hallo,
am 11.05. wurde bei mir eine intakte Schwangerschaft festgestellt mit VG von 369. Am 19.05. sagte man die Fruchthöhle sei zu klein und der HCG sei mit 802 nicht richtig gestiegen. Am 22.05. dann ein Embryo mit SSL 3,2 mm (rechnerisch SSW 6+4 wurde zurück gestuft auf 5+6), Fruchthöhle nach wie vor zu klein und Dottersack zu groß, ich sollte mich auf eine Fehlgeburt einstellen. Am 1.6. dann wieder Ultraschall und der Embryo ist nur 3,6 mm groß (also zu klein und kaum gewachsen) leider keine Herzaktivität erkennbar und ich soll nun das Progestan (3x2 vaginal) absetzen und Blutungen abwarten. HCG lag da bei 3150. Bis dato haben aber keine Blutungen eingesetzt, so dass ich mich nun frag, ob nicht doch noch Hoffnung besteht und das am 22.5. gar kein Herzschlag war. Sollte ich das lieber noch einmal von einem 2. Arzt abgleichen lassen oder sprechen die werte und die Größe auch schon grundsätzlich für einen Abort. Mich macht diese ständige Ungewissheit langsam mürbe.
Vielen Dank

Antwort vom 05.06.2015

Hallo,
auf eine eindeutig bevorstehende Fehlgeburt würden sinkende HCG-Werte und ein ausbleibendes Wachstum des Embryos hinweisen. Außerdem Beschwerden, die Sie selbst bemerken, wie Blutungen oder Schmerzen. All das liegt bei Ihnen nicht vor, so dass derzeit ein weiteres Abwarten die beste der Möglichkeiten darstellt. Ein weiterer Arzt wird Ihnen wahrscheinlich auch keine 100%ige Gewissheit in die eine oder andere Richtung geben können, so dass die Ungeissheit leider noch eine Weile bestehen bleiben wird.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf, Monika Selow

0
Kommentare zu "Besteht noch Hoffnung auf eine intakte Schwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: