Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Medikamentengabe bei Totgeburt"

Anonym

Frage vom 31.08.2015

Hallo, ich hatte im April eine stille Geburt in der 35 ssw., jetzt habe ich nächste Woche noch einen Nachbesprechung zur Geburt in der Klinik, nach dem durchlesen von dem Geburtsbericht habe ich festgestellt das es mit Cytotec 200 mg eingeleitet wurde (also sofort mit der höchster Dosierung die es überhaupt gibt , obwohl ich den gesagt habe das die Geburt schon von alleine los geht). Jetzt habe ich im Internet gelesen dass das Medikament für die Einleitung in Deutschland garnicht zugelassen ist, ich wurde daüber in der Klinik überhaupt nicht aufgeklärt und auch nicht über mögliche Risiken bei so einer Dosierung, ich sollte es einfach nehmen, das wars. Ist so eine die Dosierung bei einer Totgeburt üblich?? Hätten die mich zumindesten nicht über Risiken aufklärung müssen?

Antwort vom 02.09.2015

Es tut mir sehr leid, dass Sie Ihr Baby verloren haben, das ist ein Riesenverlust und ein erschütterndes Ereignis, mit dem Sie da zu kämpfen haben. Es ist gut, dass Sie sich damit auseinandersetzen, die Akte gelesen haben und das Gespräch suchen, um Unklarheiten auf die Spur zu kommen.
Das Medikament Cytotec ist ein gängiges Medikament zur Geburtseinleitung, auch im Fall von Stillen Geburten wie bei Ihnen. Bezüglich der gewählten Dosierung kann Ihnen am besten das Personal der Klinik Auskunft geben, in der Sie Ihr Kind geboren haben. Dazu kann Ich Ihnen leider nichts weiter sagen. Ich wünsche Ihnen ein gutes Gespräch und möchte Sie ermutigen, alles zu fragen, was Ihnen auf dem Herzen liegt und sich alle Unklarheiten genau erklären zu lassen. Das ist sehr wichtig für Ihre weitere Trauerarbeit und Ihr "Frieden-Finden" mit dem Tod Ihres Babys. Viel Kraft dafür und liebe Grüße!

0
Kommentare zu "Medikamentengabe bei Totgeburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: