Themenbereich: Babyernährung

"nächtliches Trinken notwendig?"

Anonym

Frage vom 21.10.2015

Hallo,

meine Tochter 4 Monate alt schläft seit ein paar Wochen von ca. 19.30 bis morgend 8/9 Uhr durch...wir kommen am Tage nur auf 4 Flaschen a` 200 - 230ml...allerdings höre ich von allen Seiten das dies nicht gut wäre für das Gehirn oder dem Zuckerspiegel. Sie ist laut U4 normal entwickelt..Gewicht und Größe auf der Ideallinie, trotzdem mache ich mir jetzt Sorgen das dies Spätfolgen haben könnte. Meine Kinderärztin meinte ich solle sie doch abends um 23.00 nochmal wecken. ist dies wirklich notwendig?

Antwort vom 24.10.2015

Hallo!
Ich kann Ihnen nicht sagen, ob es wirklich notwendig ist. Ich empfehle Ihnen nochmals Rücksprache mit Ihrer Kinderärztin zu halten. Mit ihr zusammen können Sie ausrechnen, welchen Kalorien- und Nährstoffbedarf Ihre Tochter effektiv hat innerhalb von 24 Stunden. Dieser orientiert sich u.a. am Gewicht und dem Aktivitätsstand Ihres Kindes. Die Schwankungen des Zuckerspiegels sind am Ende des ersten Lebenshalbjahres nicht mehr so groß, allerdings ist eher zu erwarten, dass ein Großteil der Säuglinge auch mit sechs Monaten noch eine Nachtmahlzeit verlangt. Die Bereitschaft auch nachts zu trinken haben insbesondere Stillkinder und außerdem diejenigen, die in unmittelbarer Nähe der Eltern schlafen. Die Anwesenheit der Kinder im elterlichen Schlafzimmer bis ca. zum Ende des ersten Lebensjahres ist deshalb eine wichtige Empfehlung, insbesondere auch für Säuglinge, die mit der Flasche ernährt werden. Die Anwesenheit der Eltern, ihre Bewegungen und Atmung beeinflussen die Schlaftiefe des Kindes und unterstützen mit dieser rhythmischen Stimulation die Gehirnreifung. Wenn eine Mutter sich entschieden hat, nicht zu stillen, kann sie das Rad nicht zurückdrehen, ein Säugling mit Flaschennahrung reagiert nun mal vielfach anders. Ob es notwendig oder hilfreich ist, dieses Kind zu wecken, kann ich wirklich nicht sagen, würde aber definitiv an der Empfehlung festhalten, das es für jeden Säugling im ersten Jahr sicherer im Elternschlafzimmer ist. Die meisten Mütter holen intuitiv ihre Kinder zu sich ins Schlafzimmer in Krankheitszeiten, nach Impfungen, auch bei kleinen Erkältungen oder anderen unruhigen Phasen. Auch das würde ich dringend empfehlen. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

0
Kommentare zu "nächtliches Trinken notwendig?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: