Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"Hormonwerte und Temperaturkurve bei Kinderwunsch"

Anonym

Frage vom 09.11.2015

Guten Tag,
mein Mann und ich versuchen schon länger schwanger zu werden. Wir waren bei mehreren Ärzten und auch in einer Kinderwunschklinik. Mir wurde immer gesagt, dass meine Hormonwerte "super" seien und auch sonst war alles gut (es konnte keine Ursache gefunden werden).
Ich habe mir die Ergebnisse der Blutuntersuchungen alle ausdrucken lassen - mir ist aber mittlerweile ein Muster aufgefallen, was mich verwirrt:

Meine LH Werte steigen sehr früh an. Ich habe einen Zyklus von 31 Tagen - laut Ärztin kann der Eisprung also frühestens am 13. Tag stattfinden, da zwischen Eisprung und Menstruation nie mehr als 18 Tage liegen können. Bei meinen Blutuntersuchungen hatte ich aber bereits am 6. Zyklustag einen LH Wert zwischen 13 und 15.
Bei anderen Blutuntersuchungen (nach dem Eisprung) ist er bereits wieder sehr niedrig - einen Tag nach dem Eisprung (per Ultraschall festgestellt) hatte ich z.B. nur noch einen LH Wert von 8,2.
Das alles kommt mir sehr komisch vor.
Desweiteren nutze ich auch Ovulationstests. Die sensiblen mit einem Messbereich ab 20 (Urin) haben mir bereits ab Zyklustag 7 einen positiven Test angezeigt - dieser blieb dann über eine Woche positiv.
Nun habe ich weniger sensible die erst ab 40 messen. Laut Packungsbeilage sind sie nur einen Tag positiv - bei mir aber immer 4-5 Tage.

Ich weiß nicht, ob es damit im Zusammenhang steht, aber auch meine Temperaturkurven sehen sehr untypisch aus. Ich habe vor dem Eisprung jeden Tag konstant eine Temperatur von 36,7 (mal 36,71, mal 37,73...). Dann geht sie runter und einen Tag später über diese 36,7 (meist nur auf 36,8). Ab diesen Tag verläuft sie dann in einem Zickzack Muster - steigt 1-2 Tage, fällt dann wieder etwas ab, steigt wieder, fällt wieder ab. In der Kinderwunschklinik wurde mir gesagt, dass seien Unregelmäßigkeiten beim Messen weil ich oral messe. Ich kann mir das nicht vorstellen, denn vor dem ersten Anstieg habe ich doch auch 16-18 Tage keine Messungenauigkeiten - wieso dann immer nach dem errechneten Eisprung?

Ich fühle mich von unseren Ärzten langsam sehr unzureichend beraten und hätte gerne eine unabhängige weitere Meinung. Sind die Werte wirklich in Ordnung, oder weisen sie vielleicht doch auf eine Unregelmäßigkeit hin? Vielen vielen Dank!

Antwort vom 13.11.2015

Hallo, ich kann Ihre Verunsicherung gut verstehen - gerade wenn kein erkennbarer Grund da ist, wenn es mit dem Kinderwunsch nicht wie geplant klappt. Es kann schwerfallen zu begreifen, dass wir nicht alles beeinflussen und kontrollieren können.
Das luteinisierende Hormon wird stoßweise ins Blut abgegeben – das bedeutet, dass es starke tageszeitliche Schwankungen gibt, die keinen Krankheitswert darstellen. Ihre Ergebnisse können daher nicht darauf schließen lassen, dass etwas bei Ihnen nicht stimmt. Als einzelne Werte sind sie so völlig in Ordnung, lassen aber wie gesagt keine großen Schlussfolgerungen zu.
Auf Ovulationstests kann man sich nicht unbedingt sicher verlassen, da fährt man mit einer Temperaturkurve und Körperbeobachtung besser (Schleim, Muttermund…).
Auch die Temperaturkurve muss nicht total gleichmäßig verlaufen, Hauptsache es ist eine Hochlage erkennbar und sie wird bis zum Einsetzen des neuen Zyklus gehalten. Die Temperatur fällt innerhalb von 24-36 Stunden nach dem Eisprung erst ein wenig und steigt dann um 0.3-0.5 Grad Celsius an. Ich habe zwar Ihre Temperaturkurve nicht gesehen, aber was Sie beschreiben klingt ganz normal!
Sie können zum Vergleich mal auf eine vaginale oder rektale Messung umstellen und die Messdauer auf 5 min erhöhen. Dann schauen Sie, ob es einen Unterschied in Ihrer Kurve macht.
Alles Gute, Olivia Heiss

0
Kommentare zu "Hormonwerte und Temperaturkurve bei Kinderwunsch"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: