Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"Schwangerschaftseintritt bei Hashimoto"

Anonym

Frage vom 01.12.2015

Hallo liebes Hebammen-Team!
Mein Mann und ich wünschen uns schon sehr lange ein Baby und versuchen es nun seit einigen Monaten auch aktiv. Bisher hat es leider nicht geklappt.
Ich habe Hashimoto und nehme täglich L-Thyroxin 100. Mein TSH-Wert war bei der letzten Blutabnahme sehr gut (0,9). In den letzten Monaten konnte ich allerdings weder über Ovulationstests, noch mit der Temperatur-/Zervixschleim-Methode einen Eisprung feststellen. Meine Zyklen sind mit jedem Mal auch immer länger, gestartet bin ich nach Absetzen der Pille bei 31 Tagen und mittlerweile sind es schon 40 Tage. Ich weiß also nie, was mich zyklustechnisch erwartet und fühle mich ein wenig verloren. Vielleicht braucht mein Körper auch noch etwas Zeit, um sich einzupendeln, aber allmählich mache ich mir natürlich Gedanken. Kann mein Hashimoto trotz sehr guter Einstellung einen Einfluss auf meine Zyklen haben und Eisprünge verhindern? Kann ich dem selber vielleicht irgendwie entgegenwirken?
Ich nehme zusätzlich jeden Tag FolioForte und trinke Klapperstorchtee mit Frauenmantelkraut.
Kommende Woche habe ich einen Termin bei meinem Internisten, der auf die Schilddrüse spezialisiert ist. Ich werde ihn natürlich auch fragen, würde mich aber vorab sehr über eine Antwort Ihrerseits freuen!
Vielen Dank im Voraus und herzliche Grüße!

Antwort vom 04.12.2015

Hallo,

es ist durchaus möglich mit einem gut eingestellten Hashimoto schwanger zu werden.
Wichtig ist, daß der TSH Wert so bleibt.
Vielleicht kann Ihr Internist oder Ihr Gynäkologe mal ein Zyklusmonitoring machen, um im Blut den Eisprung zu testen.
Im Blut ist die genaueste Variante, um festzustellen, ob ein Eisprung vorhanden ist.
Falls es weiterhin nicht klappt, würde ich mir Rat beim Ihrem Gyn oder bei einem Endokrinologen suchen.

Ich wünsche Ihnen viel Glück und hoffe, daß es einfach so bei Ihnen klappt, versuchen Sie bitte trotz allem keinen Druck aufzubauen und wenden Sie sich an die Fachleute falls es im nächsten halben Jahr nicht klappt.

Viele Grüße
Josmann

0
Kommentare zu "Schwangerschaftseintritt bei Hashimoto"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: