Themenbereich: Stillen allgemein

"verweigert immer mal wieder die rechte Stillbrust "

Diana89
Gelegenheitsclubber (0 Posts)

Frage vom 09.12.2015

Hallo,
es geht um meine Tochter (3 Monate alt).
Seit etwa 3 Wochen habe ich Probleme sie an meiner rechten Brust zu stillen.
Ich stille überwiegend im Liegen, sodass ich sie auf ihre linke Seite drehen muss. Habe ich das getan streckt sie sich von mir weg und fängt an zu ningeln. Das geht dann in Schreien über, wenn ich sie nicht wieder auf den Rücken zurück lege. Hat sie einmal mit Schreien begonnen hilft auch das auf den Rücken legen nix mehr und ich muss sie auf den Arm nehmen.
Wenn sie die rechte Brust ein paar Mal abgelehnt hat versuche ich die linke Brust und dort funktioniert es meistens ohne Probleme.
Jetzt würde ich gern wissen woran das liegen könnte.
Kurz nachdem die Probleme angefangen hatten bekam sie auch noch eine sehr leicht verrotzte Nase dazu, was die Situation nicht besser macht.
Ich habe es schon mit Kümmelzäpfchen versucht, aber die bringt sie immer wieder raus, entweder durch Pupsen (was sie seit der Geburt wirklich oft macht) oder Stuhlgang.

Es ist mir einfach unerklärlich, dass das Geschrei nur auf der einen Seite auftritt.
Achso....In der Nacht schreit sie übrigens nicht wenn ich sie anlege.
Also meine Hebamme weis keinen Rat.

Ich hoffe ich hab das Problem gut genug beschrieben das mir jemand nen Rat geben kann.

Antwort vom 15.12.2015

Hallo!
Aus Ihrer Beschreibung hört man heraus, dass es am ehesten etwas mit der Liegeposition Ihres Kindes zu tun haben scheint. In der entsprechenden Seitenlage scheint sie sich körperlich nicht wohl zu fühlen, vielleicht bereitet ihr sogar etwas Schmerzen. Bewegt sich Ihre Tochter immer wieder zu einer bevorzugten Seite, sprich rechts oder links (zu vermuten wäre nach rechts)? Vielleicht ist sogar ihr Köpfchen in der ein oder anderen Richtung leicht abgeflacht und/ oder verschoben, was auch darauf hindeutet, dass sie sich nur eingeschränkt drehen kann mit ihrem Köpfchen bzw. vielleicht auch im Schulterbereich verspannt oder verschoben ist. Gibt es einen Grund, warum Sie nur im Liegen stillen? Ist die Situation im Sitzen ohne Probleme? Ich vermute, dass Ihrem Kind in besagter Position etwas weh tut. Asymmetrien, verschobene Schädelnähte oder sog. Vorzugshaltungen und die damit zusammenhängenden Probleme können fast jederzeit auftreten und werden am besten vom Osteopathen gelöst. Vorher sollten Sie Ihren Kinderarzt kontaktieren. Er/ sie sollte schauen, ob die vormalige Erkältung zu einer Entzündung im Innenohr geführt hat; im Alter Ihres Kindes benötigen Sie sowieso eine Überweisung an einen Osteopathen. Interessanterweise sind Stillprobleme in der Nacht häufig nicht vorhanden, abgemildert oder einfach anders als am Tag. Gewisse Anspannungen treten da in den Hintergrund. Es kann auch sein, dass der Milchspendereflex auf Ihrer rechten Brust weniger schnell ausgelöst wird und deshalb Ihre Tochter weniger Geduld hat durch den verlangsamten Milchfluss. Ich empfehle Ihnen einerseits, nochmals die Stillposition mit Ihrer Hebamme praktisch durchzugehen und ausserdem nochmals deutlicher das Handling anzuschauen mit Ihrer Tochter, d.h., wie trägt, hält und nimmt man ein Kind so auf, dass es vorberietet ist, sowie schonend und förderlich für Entwicklung und Muskulatur. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

0
Kommentare zu "verweigert immer mal wieder die rechte Stillbrust "
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: