Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Kontraktionen in der 24. SSW"

Sciura
Powerclubber (67 Posts)

Frage vom 18.01.2016

Hallo liebes Hebammenteam,

ich habe folgendes "Problem", mit dem ich mich recht alleingelassen fühle:

Ich bin heute bei SSW 24+6, seit 5 Tagen habe ich erst stärkere Übungswehen (etwa alle 10 min) gespürt, dann, seit etwa 3 Tagen, ist mein Bauch dauerhart. Als ob ein prall aufgepumpter Fußball in mir drin wäre, immer. Parallel dazu merke ich nunmehr noch 4 bis 5 mal am Tag Kontraktionen, die bis in den Schambereich gehen. Schmerzen hab ich keine, ebenso keine Blutung.
Freitag bin ich dann sicherheitshalber mal zur FA gegangen, CTG war bis auf ein oder zwei Minipiks ohne Wehen. Wurde trotzdem wegen eben dieser AU geschrieben. Soll nun viel liegen und Magnesium nehmen. Ferner wurde ein Candida albicans diagnostiziert - was man mir aber nicht sagte, ich bekam nur kommentarlos ein Rezept in die Hand gedrückt und, wie ich am MuPa sehen konnte, hat sich im laufe der letzten Wochen mein Gebärmutterhals von 4,4 auf 3,1 cm verkürzt. Auch das hat man mir nicht gesagt, ich habs durch Zufall gesehen. Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich in SSW 24 eine Erkältung hatte, die aber bis auf nen starken Schnupfen und ein wenig erhöhte Temperatur recht unspektakulär war.

Nun meine Frage: Was ist da eigentlich los? Sind das - wie meine Hebamme per telefonischer Ferndiagnose meinte - nur Wachstumsbeschwerden durch den Zwerg? Dann müsste ich ja nicht dauernd liegen. Und was bedeutet die Verkürzung des GMH? Ach ja, kein Trichter.
Muss ich mir wegen des dauerharten Bauches Sorgen machen oder ist das halt einfach so, weil die Gebärmutter mehr Platz braucht?
Egal, wen ich bislang fragte, eine richtige Antwort bekam ich irgendwie von niemandem. Und da das meine erste Schwangerschaft ist, fühle ich mich echt allein gelassen. Ich hoffe sehr, dass Sie mir helfen können.

LG

Sandra

Antwort vom 19.01.2016

Hallo, leichte Kontraktionen -ein Zusammenziehen der Gebärmutter und Hartwerden des Bauches- treten in der SWS immer wieder auf, mal deutlich spürbar, mal eher unbemerkt. Diese Kontraktionen fördern die Durchblutung der Gebärmutter und das Wachstum des Kindes, können aber auch durch zuviel Stress oder Überanstrengung hervorgerufen oder verstärkt werden.
Auch dass der Muttermund im Laufe der Schwangerschaft etwas kürzer wird, ist normal.
Wenn gehäufte Kontraktionen vorhanden sind und sich der Muttermund etwas mehr als zu erwarten verkürzt, aber nicht so stark, dass eine stationäre Aufnahme erforderlich ist (z.B. bei Kombination mit einer Trichterbildung), hilft oft körperliche Schonung und Entspannung und die Einnahme von Magnesium zur Beruhigung der Gebärmutter. So wie es Ihnen auch empfohlen wurde.
Das ist ein sinnvolles Vorgehen, aber natürlich hätte Ihr FA Ihnen etwas mehr dazu erklären sollen. Zögern Die nicht, jederzeit dort nachzufragen, wenn Ihnen etwas unklar ist oder Ihnen Befunde nicht erklärt werden.
Alles Gute, Olivia Heiss

0
Kommentare zu "Kontraktionen in der 24. SSW"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: