Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"Einnahme und Wirkung von Mönchspfeffer"

Anonym

Frage vom 18.02.2016

Kann es sein, dass der Mönchspfeffer (Femicur) den Zyklus bei mir negativ beeinflusst?

Liebes Team der Hebammensprechstunde,

ich habe am 14.08. Femicur verschrieben bekommen.
Da ich zu dem Zeitpunkt bereits an Zyklustag 12 war, begann ich die Einnahme an ZT 14.
Der Zyklus dauerte daraufhin 32 Tage mit Eisprung an Zyklustag 19 / 20.
Dann nahm ich zwei Zyklen den Mönchspfeffer durch.
Die beiden Zyklen dauerten "nur" 25 Tage, mit Eisprung an ZT14.
Im folgenden Zyklus habe ich den Mönchspfeffer nur in der Hochlage genommen --> Zyklusdauer 29 Tage.
Den vergangenen Zyklus habe ich den Mönchspfeffer wieder durchgängig genommen.
Das bescherte mir wieder einen Zyklus von 25 Tagen (Eisprung ZT16).

Deshalb meine Fragen:
Kann es sein, dass meine 2. Zyklushälfte negativ beeinflusst wird, wenn ich den Mönchspfeffer den ganzen Zyklus nehme?
Sagt das etwas über ein Ungleichgewicht meiner Hormone aus?
Soll ich den Mönchspfeffer nur in der Hochlage nehmen oder vielleicht komplett weglassen?

Über eine kurze Antwort wär ich sehr dankbar.



Antwort vom 20.02.2016

Im Allgemeinen wird empfohlen, Mönchspfefferpräparate bei kurzer/ schwacher Gelbkörperphase (= 2. Hälfte des Z) einzunehmen. Die zu erzielenden Wirkung besteht darin, dass die Schleimhaut in der Gebärmutter erhalten bleibt, damit ein befruchtetes Ei sich einnisten kann und nicht abgestoßen wird, bevor die kleine Schwangerschaft weit genug entwickelt ist, um selbst für die Erhaltung der Schleimhaut zu sorgen.
Da Sie nun in jedem Z das Präparat anders eingenommen haben, lässt sich schwer sagen, ob bzw welchen Effekt das auf Ihren Z hatte. Sie schreiben leider nicht, wie regelmäßig Ihr Z vor der Einnahme war u was der Grund für die Verordnung von Femicur war. Ich würde empfehlen, über mehrere Zyklen jeweils in der 2. Z Hälfte (nach dem ES) einzunehmen und mit Einsetzen der Periode wieder abzusetzen. Sollte die Periode nicht einsetzen u die möglichkeit einer Schw. bestehen, sollten Sie die Einnahme fortsetzen. Alles Gute und viel Erfolg!

0
Kommentare zu "Einnahme und Wirkung von Mönchspfeffer"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: