Themenbereich: Fehlgeburt

"Fehlgeburt in der 12. SSW"

Anonym

Frage vom 24.03.2016

Hallo ,
Ich hatte letzte Woche leider eine Ausschabung in der 12ten Woche, da unser kleines Wunder sich ca seit der 10ten Woche nicht mehr entwickelt hat und keinerlei Lebenszeichen nachweisbar waren.

Natürlich habe ich seitdem leichte Blutungen gehabt , was ja auch normal ist. Am Wochenende habe ich dann leichtes Fieber bekommen. Das ist nun aber wieder weg. Gestern Abend habe ich plötzlich starke Krämpfe bekommen ( das könnten ja eventuell Wehen gewesen sein ? ) und dann 30 Minuten lang alle 10-40 Sekunden 3-5 cm große Blutkoagel verloren. Ist das normal ? Mein Kontrolltermin ist erst nächsten Freitag - meinen Sie es ist nötig vorher nochmal hinzugehen oder ist das alles so normal?
Nach meinem Kaiserschnitt beim ersten Kind im Mai 2014 hatte ich das auch vereinzelt - aber nicht so stark und lange und ohne Schmerzen.

Und ich werde die Zweifel nicht los wieso ich unser Baby verloren habe. Lag es daran , dass ich beim Essen gehen grüne Soße gegessen habe ?
Oder weil ich meinen Sohn ( 10 kg ) mindestens einmal täglich getragen habe ?
Mein Arzt hat gefragt ob in dem Zeitraum irgendetwas vorgefallen ist oder ob ich stark erkältet war ? Ist mein Baby gestorben weil ich eine Erkältung hatte ? Ich drehe noch durch bei all diesen Fragen.

Ich hoffe Sie können mir ein wenig weiterhelfen.
Viele Grüsse und vielen Dank.

Antwort vom 30.03.2016

Hallo,
es tut mir sehr leid, dass Sie Ihr Baby so früh wieder gehen lassen mussten. Natürlich stellt man sich da die Frage nach dem Warum, aber diese lässt sich in den allermeisten Fällen nicht beantworten. Sicher ist jedoch: Sie haben nichts falsch gemacht und es trifft Sie keinerlei Schuld!
Manche Geschehnisse können wir leider nicht verstehen und kontrollieren. Egal ob Sie eine Erkältung hatten, grüne Soße gegessen haben oder Ihr größeres Kind getragen haben, die Fehlgeburt wurde dadurch sicher nicht ausgelöst.
In der 12. SSW können die Blutungen und Krämpfe, welche die eigentliche Fehlgeburt begleiten, tatsächlich etwas stärker als man zunächst erwartet ausfallen. Wichtig ist, dass Sie nicht länger zu Hause bleiben, wenn Sie merken, dass Ihr Kreislauf instabil wird.
Nach der Fehlgeburt, wenn die Gebärmutter also "leer" ist, wird die Blutung rasch deutlich weniger und hält als schwächer werdende Schmierblutung noch ca 1-2 Wochen an.
Wenn Sie sich den Umständen entsprechen körperlich "gut" und stabil fühlen, kein Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen o.ä. entwickeln, reicht die Kontrolle beim FA am Freitag aus. Bei entsprechenden Symptomen wenden Sie sich natürlich jederzeit an Ihre Klinik.

Ich wünsche Ihnen viel Kraft für die weitere Zeit und vergessen Sie nicht, sich nach der kleinen Geburt auch Zeit für ein kleines Wochenbett einzurichten.

Alles Gute, Olivia Heiss

1
Kommentare zu "Fehlgeburt in der 12. SSW"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: