Themenbereich: Schwangerschaft

"Angst vor Listeriose "

Anonym

Frage vom 03.08.2016

Hallo,
ich hätte eine Frage bezüglich Listeriose. Ich habe mich letztens mit anderen Schwangeren unterhalten und war richtig geschockt. Es ging darum das ich vor ca. 2 Monaten für ein Tag ca. 5 x wässrigen Durchfall hatte und am Tag danach noch 1 x Vormittags (ob ich Fieber hatte kann ich leider nicht sagen, habe zumindest sehr geschwitzt über Nacht) Daraufhin wurde ich gefragt ob ich mich dann auf Listeriose testen hab lassen, was ich aber nicht gemacht habe. Jetzt bin ich ziemlich verunsichert ob ich mich damit evtl. infiziert haben könnte? Ich hab in meiner SS eigentlich immer aufgepasst was ich gegessen habe, mir sind zwar auch ein paar Fehler passiert was das Essen betrifft (Sojasprossen, Döner mit Yoghurtsoße, kalte Lasagne gegessen, Subwaysandwiches mit kalten Steakstreifen und Soßen wo ich nicht weiß ob rohe Eier enthalten sind), aber das alles weil ich nicht wusste, dass ich dies nicht essen sollte. Die letzten zwei Wochen hatte ich auch leichte Hals/Ohrenschmerzen aber wohl durch unsere klimatisierten Räume in der Arbeit, da der HNO keine Entzündung sehen könnte. Jetzt meine Frage sehen Sie ein Risiko das ich mich mit Listeriose infiziert haben könnte? Sollte ich einen Test machen, bzw. könnte man jetzt noch was nachweisen da es schon 2 Monate her war mit Durchfall?
Vielen Dank schon einmal

Antwort vom 06.08.2016

Hallo, Sie brauchen sich nicht unnötig verunsichern zu lassen. Von dem was Sie gegessen haben, geht keine Gefahr aus. Listerien können besonders in rohem Fleisch und Fisch, Rohmilch und Rohmilchkäse enthalten sein. Bei Joghurtsaucen, kalter Lasagne oder kalten Steakstreifen (die ja bestimmt nicht roh waren), gibt es nichts zu befürchten. Bei rohen Eiern geht es mehr um Salmonellen.
Prinzipiell sind die Symptome bei einer Infektion mit Listerien so unspezifisch (z.B. grippeähnliche Symptome), dass bei einem begründetem Verdacht auf eine Infektion dann der Nachweis durch eine Bakterienkultur erfolgt. Symptome treten oft erst Wochen nach dem Kontakt mit Listerien auf. Ein Nachweis wäre von der Zeit her kein Problem, ich sehe bei Ihnen aber keinen Bedarf dafür. Ansonsten sprechen Sie mit Ihrem Frauenarzt direkt.
Alles Gute für Sie!

0
Kommentare zu "Angst vor Listeriose "
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: