Themenbereich: Wochenbett

"Was kann ich bei Beschwerden nach einer Dammnaht tun?"

Anonym

Frage vom 24.08.2016

Hallo,

Ich habe vor 4 Wochen entbunden. Leider mit Dammschnitt und Riss 3.Grades. Geburt mit Glocke und Zange wegen zu engem Becken u schlechten Vitaliwerten.
Die Hebamme sagte, die Naht sei super und hat nach 10 Tagen begonnen die Fäden bis auf 2 und die inneren zu ziehen. Was heisst die inneren und wann lösen sich diese auf? Heute hat etwas an der Naht erneut geblutet und ich habe immernoch Schmerzen an den kl. Schamlippen und Scheideneingang. Die Schamlippen sin irgendwie unterschiedlich gross und ich habe das Gefühl dass ich jetzt viel zu eng genäht bin. Was kann ich da tun, wann lässt es nach und ab wann ist bei diesen Verletzungen wieder GV möglich?
Danke für die Antwort

Antwort vom 26.08.2016

Hallo,

bitte rufen Sie Ihre Hebamme noch einmal an, damit sie noch einmal einen Blick auf die Naht wirft.
Normalerweise hätten sich die Fäden längst auflösen müssen, aber manchmal tun sie das nicht!
Dann hilft es manchmal noch das letzte Fädchen zu lösen.
Im Prinzip ist es auch kein Problem Verkehr zu haben, Sie müssen sich gut fühlen, an der Naht kann so nichts passieren.
Aber rufen Sie bitte noch einmal die Kollegin an.

Viele Grüße
Josmann

0
Kommentare zu "Was kann ich bei Beschwerden nach einer Dammnaht tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: