Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"muss ich mit einem Windei rechnen?"

Kleinejessi
Powerclubber (66 Posts)

Frage vom 27.08.2016

Guten morgen :)
Ich bin nach meinem frauenarztbesuch gestern etwas verwirrt und habe gedacht, Vielleicht könntet ihr mir ein bisschen helfen :(
Ich hatte am 15.7 meinen ersten Tag meiner letzten periode... Als im unserem gemeinsamen urlaub die Periode auf sich warten lies, machte ich am 15.8 einen sst mit dem fertilitätsmonitor von clearblue... Der war positiv....auch zwei Weiteren Test waren positiv. Da ich ab der nächsten woche wieder arbeiten hätte sollen,und ich als Erzieherin tätig bin und Am 16.8 eh einen Termin zum Blutabnehmen hatte, hat mein Hausarzt aus spass den Hcg wert mit bestimmt lassen und siehe da er war auf 930 ... Laut der Tabelle Meines Arztes ware das 3-4 woche gewesen. Also entschieden wir uns beim Frauenarzt anrufen und einen Termin auszumachen. Da meine Ärztin Urlaub hatte, bekam ich am 26.8 einen termin bei der Vertretungsärztin. Laut ihrer Rechnung Ssw 6+0 und dann traf mich der Schock. Im Us war nur eine leere Fruchthöhle zu sehen. Sie sagte dann oh ich hätte mehr erwartet. Man Müsse mit einem Windei rechnen. Mir liefen die Tränen. Zum Schluss des Gespräches meinte sie naja Vielleicht ist es einfach später dran, warten wir nochmal 10 tage Vielleicht sieht man dann etwas. Vielleicht War ihr Eisprung oder die Einnistung einfach später. mein Zyklus wechselte immer zwischen 27-29 Tagen. Aber die würde ehr mit einem Windei rechnen. Ich zeigte ihr dann noch den Hcg wert von meinem Hausarzt am 16.8 und sie meinte, der ist nicht hoch ehr zu wenig. Mir wurde dann noch Blut abgenommen. Um den Hcg wert zu ermitteln.. Als die Sprechstundenhilfe mich anrief, teilte sie mir nur mit, dass der Wert bei 16379 Wäre, sagte aber nichts weiter dazu:( jetzt muss ich zehn tage warten...seitdenn ich habe schmerzen oder blutungen, dann soll ich sofort vorbei kommen.
Muss ich wirklich mit einem Windei rechnen? Oder welche rechnung stimmt, die vom hausarzt nach des hcg wertes passt ja nicht zur Rechnung der Frauenärztin.... Ich bin so verwirrt....

Antwort vom 28.08.2016

Je nach Rechenart passen die beiden Termine schon zusammen: Vermutlich hat Ihr Hausarzt nach der vermuteten Empfängnis gerechnet, während die FÄ nach der letzten Periode gerechnet hat - das macht die 2 Wochen Unterschied. Sehen wir mal das Positive:1. Die Periode ist ausgeblieben, der SST war positiv. 2. Sie haben keine Beschwerden wie Blutung/ Schmerz/... 3. Der Anstieg des HCG-Wertes zeigt, dass sich etwas entwickelt, denn HCG wird ausschließlich von der Schwangerschaft produziert. (Unter http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/h/HCG.htm können Sie die Regelwerte einsehen)
Der Haken dabei: es ist nicht garantiert, dass diese Entwicklung von einer intakten Schwangerschaft ausgeht, die am richtigen Ort (also in der Gebärmutter) eingenistet ist und sich so entwickelt, wie sie soll. In den frühen SSW gibt es sehr viele Gründe für "Fehler im Programm", die eine regelrechte Entwicklung nicht zulassen und die dann Grund sind für frühe Fehlgeburten. Und je früher man sich darüber Gedanken macht, umso mehr mögliche "Fehler" kommen infrage.
Daher hat Ihre FÄ völlig recht damit, einfach nochmal ein paar Tage (bis Wochen) abzuwarten und dann nochmal zu schauen.
Durch Grübeln und sich-Sorgen-machen können Sie nichts ändern. Versuchen Sie also, diese Tage gelassen abzuwarten, schauen Sie auf die positiven Aspekte und bleiben Sie guter Hoffnung, dass sich alles zum Guten wendet. Ich drücke Ihnen die Daumen!

0
Kommentare zu "muss ich mit einem Windei rechnen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: