Themenbereich: Schwangerschaft

"Thalassämie in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 10.09.2016

Hallo,

Ich bin nun in der 24. Schwangerschaftswoche und habe thalassämie Minor.

Am Freitag wurde mir mitgeteilt dass mein hb wert bei 8,3 liegt. Nun mache ich mir starke sorgen dass das Baby unterversorgt wird. Ob es sich gut entwickelt? Lauter solche Fragen stelle ich mir und meine Frauenärztin meint nur man kann nichts für den Wert machen.

Ist der Wert schon gefährlich für das Baby und ab wann kann man Bluttransfusion geben (Eisen ist bei mir inordnung gewesen)???

Vielen Dank

Liebe Grüße
Clara

Antwort vom 14.09.2016

Hallo, Frauen mit Thalassämie entwickeln in der Schwangerschaft häufig auch eine ausgeprägte Schwangerschaftsanämie. Ich möchte Ihnen raten, sich in diesem Fall eine zweite Meinung von einem Hämatologen einzuholen, da sich diese am besten mit einer evtl. nötigen Behandlung auskennen. Die Grenzwerte für eine Bluttransfusion sind unterschiedlich angegeben - meist schwankend zwischen 8,0 und 10,0 g/dl - und hängen auch von anderen Faktoren wie evtl. Symptomen (Schwindel, Abgeschlagenheit...) und den weiteren Laborwerten ab. Das würde dann Ihr Arzt beurteilen.
Bei einem zu niedrigen Hb besteht die Gefahr, dass das Baby nicht mit genügend Sauerstoff versorgt wird. Deswegen ist eine genaue Beurteilung aller relevanten Werte und die evtl. Einleitung einer Therapie besonders in dieser Zeit sehr wichtig.
Alles Gute für Sie!

0
Kommentare zu "Thalassämie in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: