Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Was kann ich noch gegen Symphysenschmerzen tun?"

Anonym

Frage vom 04.10.2016

Hallo liebes Hebammen Team,
Ich bin derzeit bei 35+0 schwanger und kämpfe seit der 25 SSW mit einer Lockerung des Ishias Sakral Gelenks mit Sympysen Schmerzen. Ich habe einen Gurt, der mir leider nichts bringt. Zu dem darf ich aller 8 Stunden 1000mg Paracetamol Zäpfchen nehmen, leider sind auch diese ohne Erfolg. Ich habe zwei Söhne zuhause und bin völlig am Ende, ich kann nicht ohne Schmerzen Laufen, liegen, sitzen oder stehen. Hose an oder ausziehen geschieht mittlerweile nur noch unter Tränen, genauso Treppen steigen. Ab wann Unternehmen die Ärzte etwas? Ich kann nicht mehr. Nicht mal schlafen geht noch. Der Schmerz ist permanent, wird über den Tag schlimmer, es sticht erst und brennt anschließend, seit ein paar Tagen in den Unterbauch und Oberschenkel. Mir ist tw übel von den Schmerzen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Antwort vom 05.10.2016

Hallo! Das tut mir sehr Leid, dass Sie sich so quälen müssen und Ihnen die Schwangerschaft so verleidet wird durch Schmerzen.
Ich denke die Ärzte werden bis zur vollendeten 37. SSW warten, da es sich dann nicht um eine Frühgeburt handelt und das Baby dann eine optimalere Lungenreife hat.
Ich würde Ihnen raten sich an eine/einen erfahrenen Osteopathin/en zu wenden. Die Osteopathie ist eine sanfte, schonende, aber zu gleich sehr effektive Therapieform. Vielleicht sind Sie schon im Kontakt mit einer Hebamme. Die haben meistens gute Adressen. Eventuell kann Ihnen diese auch einige Übungen zeigen, die Ihnen zumindest Erleichterung bringen.
Außerdem sollten Sie sich an Ihre Krankenkasse wenden und eine Haushaltshilfe beantragen. Dazu muss Ihnen Ihr Gyn. einen Attest ausstellen.
Das ist auch für die Zeit nach der Geburt sicher noch angebracht.
Ich wünsche Ihnen noch Kraft und Geduld und sage jetzt mal" alles wird gut".
Cl.Osterhus

0
Kommentare zu "Was kann ich noch gegen Symphysenschmerzen tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: