babyclub.de News | Ernährung
Überfütterung beim Stillen unmöglich
Keine Überfütterung durchs Stillen
Oftmals haben stillende Mamis Angst, ihr Kind mit Muttermilch zu überfüttern. Aber diese Angst ist unbegründet: Allein durchs Stillen kann ein Säugling nicht überfüttert werden. Die enorme Zunahme der Babys in der ersten Zeit ist nicht ungewöhnlich, sogar ein Indiz für ihre Gesundheit und daher völlig normal und wichtig.

Die Entwicklung des Kleinkinds, besonders in den ersten Lebensmonaten, erfordert große Mengen Energie. Diese muss der Säugling durch die Muttermilch bzw. durch die Nahrung zu sich nehmen. Da das Wachstum oftmals in extremen Schüben von statten geht, ist es normal, dass das Gewicht des Babys eine zeitlang zu hoch oder zu niedrig erscheint.

Verwandte Themen:
babyclub.de-Partner:

Wie bewahrt man den gewonnenen Stillvorrat ideal auf? Wissenswertes zum Thema Auftauen, Einfrieren, Aufbewahren und Transportieren der Muttermilch.

babyclub.de-Partner:

Viele fragen sich, auf was sie beim Stillen achten müssen. Hier bekommt ihr wichtige Tipps und Ratschläge für einen erfolgreichen und angenehmen Stillbeginn.

babyclub.de-Partner:

Muttermilch ist das Beste, was ein Baby in den ersten Lebensmonaten kriegen kann und Stillen ist auch noch gut für die Mama: Beste Babynahrung.

babyclub.de News | Gesundheit / Entwicklung

Muttermilch kann sowohl anregend als auch schlaffördernd auf das Kind wirken, sie passt sich den Bedürfnissen des Kindes an. mehr

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen