babyclub.de News | Gesundheit/ Entwicklung

Schlafverhalten in der Schwangerschaft

Blutdurck Schwangerschaft
Einer Studie der Universität in Washington zufolge, kann zu viel oder zu wenig Schlaf in der Schwangerschaft zu erhöhten Blutdruck führen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass die Schlafdauer das Risiko für eine Schwangerschaftsvergiftung (Präeklampsie)  beeinflusst.

Für Schwangere bedeutet das: Bei normaler Schlafdauer (neun Stunden während der Schwangerschaft) beträgt der Messwert für den Blutdruck durchschnittlich 114 mmHg (Messeinheit = Kraft, die das Blut auf die Gefäßwände ausübt). Bei einer Schlafdauer von acht Stunden oder weniger bzw. zehn Stunden oder mehr kann der Blutdruck bereits 118,05 mmHg -118,90 mmHg betragen. Weniger als fünf Stunden Schlaf kann, das Risiko von Präeklampsie fast um das Zehnfache erhöhen. Dieses Risiko sollte nicht unterschätzt werden, da es weitere Gefahren für die Schwangerschaft und das Neugeborene birgt.

Hebammenrat zum Thema:

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen