Beikost Baby

Richtig Füttern - Allergien vorbeugen

Beikost Baby
Ob ein Baby an einer Allergie erkrankt, hängt von mehreren Faktoren ab. Die Erbanlagen spielen eine große Rolle, führen aber nicht zwangsläufig zu einer allergischen Reaktion. Dafür kann der zu frühe und häufige Kontakt mit Allergenen eine Allergie auslösen. Die ersten möglichen Allergene befinden sich in der Nahrung.

Das sind meist Fremdeiweiße, zum Beispiel aus Kuhmilch oder Hühnereiern, die das Immunsystem des Babys überfordern.

Beikost Baby: Das Allergierisiko verringern

Um Allergien vorzubeugen, ist es ratsam, zu Beginn der Beikost einigen Regeln zu folgen. Neben den zehn Grundregeln für die Einführung von Beikost sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Anfangs wird der Brei mit Wasser angerührt, um eine eventuelle Kuhmilch-Unverträglichkeit zu erkennen. Verträgt das Kind den Brei gut, kann langsam eine kleine Menge an Kuhmilch (Vollmilch in Bioqualität mit 3,5 % Fettgehalt) zugeführt werden. Trotz möglicher Allergene sollten auch allergiegefährdete Babys im zweiten Lebenshalbjahr nicht komplett auf Kuhmilch verzichten, denn sie enthält wichtiges Kalzium.
  • Wenn das Baby bereits eine Kuhmilchallergie hat, muss die Vollmilch im Brei durch Säuglingsnahrung ersetzt werden. Eine weitere Alternative ist, den Brei mit Muttermilch zuzubereiten.
  • Hat das Baby eine Kuhmilchallergie, sollte als Fettzugabe Pflanzenöl statt Butter verwendet werden.
  • Als erstes Getreide sind Reisflocken ideal, denn sie sind selten allergieauslösend. Später ist der Umstieg auf Hirseflocken ratsam.

Beikost Baby: Fertigprodukte – ja oder nein?

Der Vorteil von selbst zubereiteten Breien liegt darin, dass die Köchin immer weiß, welche Zutaten enthalten sind. Prinzipiell spricht jedoch nichts dagegen, auch allergiegefährdeten Babys Fertigbreie aus dem Gläschen zu geben, vorausgesetzt es werden einige Grundsätze beachtet:

  • Die Zutatenliste auf den Gläschen besonders aufmerksam studieren und darauf achten, ob versteckte Zusatzstoffe wie Aromen und Gewürze enthalten sind
  • Fertiggerichte mit Nudeln sind tabu, da diese oft Eier enthalten

  • In fertigen Milchbreien ist oft Kuheiweiß versteckt, das sich hinter Begriffen wie Molke, Molkenpulver, Milcheiweiß, Laktose, Molkeneiweiß oder Casein verbirgt

  • In Obstbreien ist oft Zucker enthalten. Vorsicht ist geboten bei Begriffen wie Glucose, Fructose, Maltose und Maltodextrin

  • Zusätze wie Kakao, Schokolade und Nüsse sind hoch allergen, werden aber leider häufig Milchbreien zugesetzt

  • Der Fettgehalt von Fertigbreien ist oft zu gering. Deshalb dem Brei einfach etwas Öl zufügen. Ideal sind 8-10 mg Fett in Gemüsebreien, 5 mg in Obst-Getreidemahlzeiten

  • Zu meiden sind so genannte Baby-Lebensmittel wie Baby-Joghurts, Baby-Kekse oder Baby-Pudding, sie enthalten zu viele unnötige Zusatzstoffe, belasten den Stoffwechsel des Kindes und enthalten meistens zuviel Kuhmilch

Weiterlesen:
Beikost

Wie der Umstieg vom Abstillen zur Beikost Einführung optimal gelingt und was ihr dabei beachten solltet, erfahrt ihr in der kleinen Beikost-Kunde.

Die Menükarte fürs Baby

Der babyclub.de Ernährungsfahrplan: ganz einfach an Pinnwand oder Kühlschrank geheftet, hat Mami immer Babys Menükarte zur Hand. Beikostplan

babyclub.de-Partner:

Holle bietet die optimale Alternative für eine kuhmilchfreie Ernährung: Säuglingsnahrung auf der Basis von Ziegenmilch

babyclub.de-Partner:

Aktuell bietet Holle eine große Auswahl an verschiedenen Baby-Gläschen in bester Qualität an. Erfahrt mehr über die Holle Baby-Gläschen.

Hebammenrat zum Thema "Beikost Baby":

Beikost fürs Baby - Tauscht euch aus:

  • Beikost
  • Hallo Mamis :) Mein kleiner Mann kommt seit ein paar Tagen alle 2 Std. auch nachts wieder! Ich hab so das Gefühl, dass er von seiner Milch nicht mehr satt w...
  • von Simone87
    22.03.2010 08:35
  • Beikost??
  • Hallo, Hab zur Zeit ein Problem, meine MuMilch bildet sich wohl doch zurück, obwohl ich alles dafür tue das es nicht passiert. Ich kriege meine Maus beson...
  • von Jassman83
    01.03.2010 18:18
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen