Schutzimpfungen

Pneumokokken

Pneumokokken
Pneumokokken sind Bakterien, die verschiedene Infektionen hervorrufen können, am häufigsten eine eitrige Lungenentzündung. Für Säuglinge und geschwächte und/oder ältere Menschen kann eine Erkrankung besonders gefährlich und sogar tödlich werden.

Pneumokokken – alle Informationen im Überblick:

Symptome

Die Krankheitszeichen sind je nach Alter unterschiedlich, eine Lungenentzündung entwickelt sich jedoch oft nach einem harmlosen Infekt der oberen Atemwege und zeichnet sich meistens durch hohes Fieber und Husten mit eitrigem Auswurf aus. Auch Hirnhautentzündungen, Mittelohrentzündungen und Nebenhöhlenentzündungen können auftreten.

Komplikationen

Neugeborene und ältere Menschen sowie Personen mit geschwächtem Immunsystem sind besonders gefährdet, hier kann eine Erkrankung trotz schneller Behandlung tödlich enden.
Zurückbleiben können auch Hirnschäden, Hörschäden oder Augenschäden.

Ansteckung

Pneumokokken sind bei 40-70 % der Menschen in den oberen Atemwegen zu finden ohne das sie zu Erkrankungen führen. Bei geschwächtem Immunsystem jedoch können Infektionen ausbrechen. Die direkte Übertragung von Mensch zu Mensch erfolgt über Tröpfcheninfektion.

Inkubationszeit

Die Zeit von der Aufnahme des Erregers bis zum Ausbruch einer Erkrankung ist unterschiedlich und hängt im Wesentlichen von der Verfassung der Person ab.

Immunität

Eine durchgemachte Erkrankung schützt nur vor dem einen Pneumokokken-Typ (es gibt über 90), der zu ihrem Ausbruch geführt hat.

Pneumokokken Impfung

Die STIKO (Ständige Impfkommission) empfiehlt die Impfung gegen Pneumokokken für alle Kinder ab dem zweiten Lebensmonat bis zum 24. Monat. Zur vollständigen Immunisierung sind drei Teilimpfungen notwendig. Frühchen erhalten eine zusätzliche Impfstoffdosis im Alter von drei Monaten.

Die Kinderärztin Dr. Michaela Glöckler (Anthroposophische Medizin) gibt für die Impfentscheidung zu bedenken, dass der zur Zeit in Deutschland zugelassene Impfstoff für Kinder nur sieben von 90 möglichen Pneumokokken-Stämmen umfasst und, da in den USA entwickelt, nicht auf „unsere“ Stämme abgestimmt sei. Eine Impfung schütze also nicht zuverlässig*.

*Goebel, W. /Glöckler, M., Kinder SprechStunde. Ein medizinisch-pädagogischer Ratgeber." 15. Aufl. Urachhaus: Stuttgart, 2005

Weitere Gesundheitsthemen:
Erste Hilfe bei Mittelohrentzündungen

Mit Erkältungen tritt bei Kleinen Kindern und sogar Säuglingen oftmals eine akute Entzündung des Mittelohres auf. Lest hier alles über die erste Hilfe bei Ohrenschmerzen.

Kinderkrankheiten

Hebamme Birgit Laue spricht im Expertentalk über die Vorteile der Naturheilkunde bei Kinderkrankheiten und wann die Naturheilkunde an ihre Grenzen gekommen ist. mehr

Schutzimpfungen

Impfungen können vor Infektionskrankheiten schützen, aber auch mögliche Nachteile werden heiß diskutiert. Was wirklich bei der Impf-Entscheidung hilft. mehr

Hebammenrat zu Pneumokokken

Meinungen aus der Community:
  • Impfungen
  • Hallo Ihr, bei unserem Kleinen liegen demnächst die ersten Impfungen an und ich weiß, dass es irgendwo schon einen ähnlichen Thread gibt, doch ich wollte ...
  • von Aurelia
    24.08.2008 09:16:23
  • August 08 Mamas - wo seid ihr?
  • Hallo an alle Mamas in diesem Forum, wir wissen seit einer Woche sicher, dass es geklappt hat und sind einfach total glücklich! Ich kann mir jetzt noch gar n...
  • von zoe 23
    15.12.2007 23:15:54
  • 6-Fach impfung
  • hallo ihr lieben :) ich habe da mal eine Frage... Ich habe meine kleine bei der u3 impfen lassen - 6-Fach! Ohne pneumokokken. Ich habe mich lange mit diesem The...
  • von Jayjay88
    23.06.2015 20:46:57
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen