Kinderzähne

Was schadet Kinderzähnen?

Kinderzähne
Wer von Anfang an etwas für gesunde Kinderzähne machen will, sollte neben der richtigen Pflege auch auf die Ernährung achten. Ersten Zähnchen schadet besonders das Dauernuckeln an der Flasche. Wenn diese dann auch noch zuckerhaltige Flüssigkeit oder säurenhaltige Fruchtsäfte enthält, ist es umso schädlicher.

Aufpassen muss man außerdem besonders bei verstecktem Zucker wie beispielsweise in Instant-Baby- und Kindertees. Zudem enthalten auch vermeintlich „gesunde“ Lebensmittel wie Joghurt, Müsliriegel, Cornflakes, Zwieback und Trockenobst Zucker. Sogar in Hustensaft, sauren Gurken und Ketchup kommt Zucker in nicht unerheblichen Mengen vor.

Wichtig: Nicht nur der weiße Haushaltszucker greift die Zähne an. Auch Glukosesirup, Honig, Fruktose, brauner Zucker, Apfel- und Birnendicksaft sowie Ahornsirup sind schädlich. Was die wenigsten Eltern wissen: Knabbersachen, die sich vor allem aus gekochter Stärke zusammensetzen, gefährden ebenso wie Süßes!

Süßes für gesunde Kinderzähne

Natürlich verlangen Kinder nach Süßigkeiten und ein striktes Verbot ist weder eine Lösung, noch unbedingt notwendig.Vielmehr sollte beim Naschen auf ein paar Dinge geachtet werden:

  • öfter mal zu zuckerfreien, mit dem Zahnmännchen gekennzeichnenden Naschsachen greifen. Sie enthalten Zuckeraustauschstoffe wie Sorbit, Xylit und Isomalt, die die Zähne nicht angreifen
  • unterwegs empfiehlt es sich nach dem Essen, einen zuckerfreien Kaugummi zu kauen. Er kann schädliche Säuren im Mund neutralisieren
  • wenn möglich, direkt nach den Mahlzeiten eine Kleinigkeit naschen. Dann können die Zähne hinterher geputzt werden
  • ständiges Lutschen und Kauen von Süßem hat eine stärkere Karieswirkung. Dauerlutscher, Zuckerstangen und Süßigkeiten, mit denen das Kind länger beschäftigt ist, sollten daher nur selten gegeben werden
  • klebrige Süßigkeiten schaden den Zähnen mehr als andere

Schaden Schnuller, Daumen & Co.?

Viele Eltern interessiert es, welche Folgen das Daumennuckeln oder der Schnuller für das Gebiss haben. Permanentes Daumenlutschen kann zu einer Kieferdeformierung führen. Dieser sogenannte „Lutschkiefer“ bildet sich jedoch wieder von selbst zurück, wenn das Kind die bleibenden Zähne bekommt. Auch Schnuller können solche Deformierungen verursachen. Daher muss man vor allem darauf achten, dass der Schnuller nur dann benutzt wird, wenn er das Saugbedürfnis stillt. Allein zur Selbstbeschäftigung oder als Nahrungsvorbote sollte er nicht eingesetzt werden.

Weiterlesen:
Interview

Zahnarzt Dr. Friedrichsen erklärt uns im Interview, wann man zum Zahnarzt muss, welche Zahnbürste gut ist und welche Süßigkeiten in Ordnung sind: Zähneputzen Baby.

Was den Kleinen jetzt hilft

Wenn die ersten Zähnchen kommen, ist das nicht nur spannend, sondern oft auch schmerzhaft. Diese Tipps helfen entspannt durch die Zahnungs-Zeit. Zahnen

Schön gepflegt und gut versorgt

Unsere Hebamme erklärt im Video, warum Babys Haut nach dem Baden besondere Aufmerksamkeit braucht und worauf zu achten ist. Säuglingspflege

Aus der Hebammensprechstunde:

Jetzt mitreden!
  • doppelte zähne
  • hallo, habe bei meiner tochter 2 festgestellt, dass im gaumen ein doppelter backenzahn kommt und auf der anderen seite kommt hinter dem letzten backenzahn noch...
  • von powermami
    15.06.2008 17:27:59
  • Backenzähne und nichts hilft
  • Mein Sohn (14 Monate) kämpft jetzt seit beinahe 3 Monaten mit Backenzähnen. Er wird seit dem mindestens stündlich wach und weint. Manchmal genügt es, wenn ...
  • von Irenecken
    01.06.2014 19:56:52
  • Zähne jetzt schon und auch erst oben?
  • Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage. Meine Kleine Tochter (3,5 Monate) hat diese Nacht sehr schlecht geschlafen. Heute Morgen hatte sie etwas Durchfall und l...
  • von Lisbeth85
    20.12.2009 12:17:54

Hier geht's ins Forum:

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen