Baby, durchschlafen!

Wann schläft ein Baby durch?

Wann schläft ein Baby durch? Dafür gibt es keine verbindlichen Angaben, da sich ein fester Tag-Nacht-Rhythmus über einen längeren Zeitraum hinweg erst entwickeln muss. Wie bei allen Entwicklungsschritten von Kindern, ob beim Sitzen, Laufen oder Schlafen, gibt es hier große Unterschiede.
Hilfreich ist vielleicht, was die Statistik dazu sagt:

Alter Schlafbedarf pro Tag Typische Schlafmuster
Neugeborene:
sie haben
nur über ihre Augen Kontrolle
16 – 20 Stunden Schlafen alle drei Stunden
etwa 1 Stunde lang tief,
ca. 5 – 6 Stunden pro Nacht
1 – 3 Monate:
sie sind aktiver
und nehmen die Umgebung
bewusster wahr; können den
Kopf bewegen
15 – 18 Stunden,
bis zum
18. Monat
Drei Schlafphasen,
je 1,5 Stunden; 8 Stunden in
der Nacht
4 – 6 Monate:
sie können sitzen und krabbeln
  2 Schlafphasen, je 2 – 3 Stunden; 10 – 12 Stunden in der Nacht
6 – 8 Monate:
sie können sitzen und krabbeln
  2 Schlafphasen, je 1 – 2 Stunden; 12 Stunden in der Nacht
8 – 18 Monate:
sie sind immer in Bewegung
  2 Schlafphasen, oder ein Mittagsschlaf über 3 Stunden; 12 Stunden in der Nacht

Quelle: Tracy Hogg, Melinda Blau: Babyflüsterer. Mosaik, 2001, S. 211.

Fazit: Viele Kinder schlafen etwa ab dem ersten Geburtstag nachts durch, einige brauchen aber für diesen Schritt deutlich länger. Hinzu kommt, dass auch die Kinder, die mit einem Jahr schon durchschlafen, irgendwann im Laufe des zweiten Lebensjahres wieder mehrmals pro Nacht aufwachen, da jetzt weitere Entwicklungsschritte, z. B. die zunehmende Selbstständigkeit und das Zahnen, den Nachtschlaf beeinträchtigen können. Spätestens im Grundschulalter spielt das nächtliche Erwachen praktisch keine Rolle mehr. Dann kann das Kind in der Regel auch selbst gut damit umgehen und sich wieder in den Schlaf zurückbringen.

Erzählen Sie hier Ihre persönliche Geschichte:

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen