Kinderwagen

Das sagen Öko- & Stiftung Warentest

Kinderwagen
Stiftung Warentest und Öko-Test konnten Kinderwägen bisher keine besonders guten Zeugnisse ausstellen. In ihren Tests aus dem Jahr 2015 sind in zu vielen Wägen Schadstoffe gefunden worden, häufig sind die Babywannen zu klein und eng, die Sitzflächen zu unbequem und auch die Sicherheit ist meist ungenügend.

Zwar haben viele Hersteller die größten Sicherheitsmängel des vorletzten Tests bei Öko-Test beheben können, jedoch ist die Schadstoffbelastung immer noch gravierend.
Im Test von Stiftung Warentest hat von 14 Modellen nur einer mit „gut“ abgeschnitten: der Britax Go. Die anderen waren zu eng oder die Menge der enthaltenen Schadstoffe waren, wie bei Öko-Test, zu hoch. Bei diesem Test fiel außerdem auf, dass ein hoher Preis keine Garantie für einen guten Kinderwagen ist. Die Wägen Stokke Trailz und Day Earth für ca. 1.000 Euro erhielten die Note mangelhaft, da zu viele Schadstoffe in Plastikteilen gefunden wurden. Andere Modelle wie Gesslein, Hartan und Maxi-Cosi bieten dem Baby zu wenig Platz, so dass große Kinder bereits mit vier Monaten mit den Füßen anstoßen.

Stiftung Warentest Tipp: Viele Kinderwägen haben einiges an Extras zu bieten. Damit nichts gestohlen werden kann, sollten Eltern ihren Kinderwagen immer mit einem Fahrradschloss sichern.

Weiterlesen:
Siegel Dschungel

Die Vielzahl an Siegel sorgen häufig für Verwirrung beim Verbraucher. Was ein Siegel aussagt und wofür es steht, erfahrt ihr in unserer Siegel Übersicht.

Was ist zu beachten?

Kann das Baby selbständig und aufrecht sitzen, wird es Zeit für den ersten Buggy. Denn von nun an will Baby die Welt im Sitzen entdecken. mehr

Checkliste

Vom Body bis zum Stillkissen: Was man für's Baby wirklich braucht. Plus: Links von tollen Online-Shops. Alle Infos in unserer Checkliste für die Baby-Erstausstattung

Aus der Hebammensprechstunde:

Aus der Community:
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen