Babykurse für Mama und Baby
Warum Kurse für Mamas toll sind
Warum Kurse für Mamas toll sind
Klar, in erster Linie soll ein Baby von einem Kurs profitieren, dabei Spaß haben und in seiner Entwicklung gefördert werden. Aber mindestens genauso schön & sinnvoll sind Babykurse auch für die Mamas – aus folgenden Gründen:
Abwechslung vom Baby-Alltag

Füttern, Wickeln, Spazierengehen, Haushalt, Füttern, Wickeln,… manchmal kann der neue Tagesablauf ganz schön trist und langweilig sein. Baby-Kurse sind da eine willkommene Abwechslung.

Kontakt zu anderen Mamas

Der Kontakt zu anderen Mamas mit Babys im gleichen Alter tut einfach gut. Erstens bekommt man garantiert immer Antworten auf die Fragen, die einem gerade unter den Nägeln brennen. Zweitens ist es extrem beruhigend, wenn die anderen Mamas aus dem eigenen Baby-Alltag erzählen und man erfährt, dass andere Babys auch noch nicht durchschlafen / das Essen verweigern / gerade zahnen und unausstehlich sind /…

Und last but not least sind Baby-Kurse einfach ein prima Ort, um andere Mamas kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Nicht selten bleiben Mütter, die sich im PEKiP & Co. kennengelernt haben, auch über das Kursende hinaus in Kontakt und es bilden sich echte Freundschaften.

Das Wissen der Kursleiterinnen

Nicht unterschätzen sollte man als Mama auch das Fachwissen der Kursleiterin. Manchmal sind es Hebammen (z.B. bei der Babymassage), in anderen Kursen auch Kinderkrankenschwestern oder (Sozial-)Pädagoginnen. Immer jedoch sind die Kursleiterinnen Fachfrauen für die Fragen frischgebackener Mamas. Häufig leiten sie solche Kurse schon seit Jahren und haben ein profundes Wissen angesammelt, das sie ihren Kursteilnehmerinnen natürlich gerne weitergeben.
Tipp: Manche Krankenkassen übernehmen unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten für PEKiP & Co. Einfach mal nachfragen!

Verwandte Themen:
Expertentalk zum Thema Babyschwimmen

Babyschwimmen ist toll! Und zwar für Mama, Papa und Kind. Erfahre hier mehr zum Thema und erhalte im Expertentalk Antworten auf die häufigsten Fragen.

Musikalische Früherziehung

Babys lieben Musik! Ihnen das Gespür für Rhythmus und Melodien zu vermitteln, kann nicht früh genug beginnen. Deshalb: Musikalische Früherziehung

Der kleine Unterschied

Wie groß ist der kleine Unterschied? Müssen Jungs Indianer spielen, während die Mädels als Prinzessin verkleidet über Nagellack diskutieren. mehr

Hebammenrat zum Thema:

Meinung aus den Foren:
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen