Vierfüßlerstand Geburt

Geburt im Vierfüßlerstand

Geburt im Vierfüßlerstand
Die Entbindung in der aufrechten Haltung erleichtert für die Mutter die Atmung. Durch die Schwerkraft wird zusätzlich der Geburtsvorgang unterstützt. Aber keine Sorge, das Baby wird von der Hebamme oder dem Arzt gestützt. Hierbei hat die Schwangere mehr Kraft zum Mitpressen, als im Liegen.
Weiterlesen:
Phasen der Geburt

Wie wird die Geburt wohl werden? Das können wir leider nicht vorhersehen. Aber darüber informieren, in welchen Phasen sie verläuft: Hier geht's zum Geburt-Video.

Video: Geburt sanft vorbereiten

Ob Dammmassage oder Himbeerblättertee – unsere Hebamme erklärt euch in diesem Video einige gängige geburtsvorbereitende Maßnahmen.

Geburt ohne Schmerzen?

Eine Geburt ohne Schmerzen – geht das? Kendra Gettel sagt: Ja! und gibt Antworten auf Fragen rund um die Entspannungsmethode "HypnoBirthing".

Optimaler Start ins Leben

Babyfreundliche Einrichtungen gehen besonders auf die Bedürfnisse von Mutter und dem Neugeborenen ein und unterstützen das Stillen. mehr

Geburt

Zu einer natürlichen Geburt gehören sie dazu: die Wehen. Alles über Vorwehen, Senkwehen, Geburtswehen und Nachwehen bei babyclub.de: Wehen.

Aus der Hebammensprechstunde:

Mitreden in der Community:
  • 🍃🌸April-Mamis 2017🌸🍃
  • Huhu liebe werdende Mamis! Habe gedacht das ich eine neue Gruppe erstelle für alle die im April entbinden 🤗 Habe selber erst am Montag positiv geteste...
  • von Hilal22
    26.07.2016 22:05:41
  • ♡September-Mamis 2017☆
  • Hallo, stelle mich kurz vor. Ich bin Jessy, 36, und schon 3-fach Mama. Hab am 24.12.2016 positiv getestet. Wir haben 2 Monate gebastelt, dann war es schon sowe...
  • von Schiene25
    27.12.2016 17:28:04
  • ❤❤ August Mamis 2016 ❤❤
  • Hallo meine LIeben! Heute eröffne ich mal die "August Mamis 2016". Mein selbst errechneter ET ist der 2. August 2016. Hoffenlich gesellen sich bald viele ba...
  • von Tina33
    27.11.2015 07:44:59
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen