Fahrradkindersitz

Der klassische Fahrradkindersitz

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, Kinder im Sitz auf dem Fahrrad mitzunehmen: Entweder wird der Sitz vorne am Rad, also vor dem Lenker befestigt oder hinten auf dem Gepäckträger. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile:

  • Fahrradsitze, die hinten montiert werden, verfügen über eine stabilere Rücken- und Kopfstütze und sind daher für längere Ausflüge besser geeignet. Bei einem eventuellen Sturz ist das Kind besser gesichert, auch aufgrund der Tatsache, dass der Fahrer meist nicht nach hinten, sondern nach vorne oder auf die Seite fällt
  • Es besteht bei Hecksitzen die Gefahr, dass bei höherem Fahrttempo der Rahmen des Rades „flattert“ und dadurch die Fahrtsicherheit einschränkt. Zudem ist das Sichtfeld der Kleinen begrenzt
  • Übrigens: Nur Kinder bis maximal 15 Kilogramm dürfen vorne transportiert werden. Ab dann heißt es sowieso: Ab nach hinten! Und wer über 22 Kilogramm wiegt, darf nicht mehr im Sitz mitfahren

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen