Fahrradanhänger | Kinderfahrradanhänger

Der Fahrradanhänger als Alternative

Immer wieder taucht die Frage auf: Was ist sicherer – Fahrradsitz oder Fahrradanhänger? Leider lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten. Es gibt Situationen, in denen ist ein Kindersitz besser, in anderen Fällen ein Fahrradanhänger sinnvoller.

Prinzipiell gilt: Wenn ein Unfall passiert, fallen Kinder aus einem Anhänger nicht so weit nach unten, zudem besteht bei einem Kindersitz die Gefahr, dass der Erwachsene auf das Kind fällt. Der größte Vorteil eines Fahrradanhängers liegt mit Sicherheit darin, dass problemlos bis zu zwei Kinder und kleineres Gepäck transportiert werden können. Ein Anhänger ist auch weithin sichtbar, so dass Autofahrer oft automatisch vorsichtiger fahren, wenn sie einen solchen sehen. Zudem ist das Fahrverhalten des Erwachsenen auf dem Fahrrad nicht so stark eingeschränkt wie mit Kindersitz. Für Kinder ist das Fahren – gerade wenn sie nicht alleine im Anhänger sitzen – oft lustiger und unterhaltsamer als hinter dem Rücken eines Erwachsenen, wo die Sicht eingeschränkt ist. Sie können darin Bücher ansehen, spielen, schlafen…

Allerdings sind Anhänger im Vergleich zu Kindersitzen teurer und benötigen zusätzliche Stellfläche in Keller oder Garage. Werden die Anhänger im Straßenverkehr genutzt, sind die Kinder genau auf Augenhöhe mit Auspuffen und Abgasen.

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen