Mit Kind reisen

Richtiger Sonnenschutz für Babys und Kinder

So können Sie ein Sonnenbad ohne Reue genießen und schützen sich vor einem Sonnestich:

- Die Haut ist – je nach Hauttyp – unterschiedlich empfindlich. Daher sollten Sie für jedes Familienmitglied den passenden Sonnenschutz wählen. Für Kinder sollten Sie auf jeden Fall eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 20 wählen. Zudem sollte sie sowohl UV-A- als auch UV-B-Strahlen abwehren.

- Der Lichtschutzfaktor verlängert die Eigenschutzzeit der Haut.

- Kindersonnenschutz sollte ohne Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe auskommen, wie z.B. der Edelweiß Sonnenschutz von WELEDA.

- Generell gehören Babys und Kleinkinder nicht in die direkte Sonne. Aber auch im Schatten benötigen sie Sonnenschutz, da z. B. der Sand die Sonnenstrahlen reflektiert.

- In der prallen Sonne droht ein Sonnenstich. Babys sind besonders gefährdet, da sie noch keine schützenden Haare haben. Anzeichen für einen Sonnenstich: hochroter und heißer Kopf, Fieber, kühle Haut, Unruhe und eventuelles Erbrechen. Sollten Sie sich nicht sicher, sein, ob es sich um einen Sonnenstich handelt, suchen Sie auf jeden Fall einen Arzt auf.

- Sonnenmilch, Sonnencreme, Sonnenbalsam, Sonnenöl oder Sonnenspray? Dies ist Geschmackssache und eigentlich völlig egal. Wichtig ist nur, das entsprechende Sonnenschutzmittel sorgfältig aufzutragen – nicht zu dünn! Dies sollte bereits mindestens 20 Minuten vor dem Sonnenbad geschehen, denn nur so kann sich die Wirkung entfalten. Und auch bei wasserfesten Mitteln gilt: immer wieder nachcremen.

- Nach dem Sonnenbad und der erfrischenden Dusche die Haut immer mit einer sanften Lotion eincremen.

Der babyclub.de Tipp: Der Edelweiß Sonnenschutz von WELEDA schützt die Haut von Groß und Klein. Hauchfeine Mineralpigmente und ein Heilpflanzenauszug aus Edelweiß sorgen für sofortigen Schutz. Die Sonnencreme und die Sonnenmilch lassen sich leicht verteilen, ziehen gut ein und duften angenehm frisch: Kurzum: Der perfekte Sonnenschutz für die ganze Familie. Das findet übrigens auch ÖKO-TEST, wo 25 Kindersonnenschutzmittel untersucht wurden. Die WELEDA Edelweiß Sonnencreme wurde mit „gut“ bewertet.

Kurzum: Der sicherste Sonnenschutz für Ihren kleinen Liebling besteht aus einem schattigen Plätzchen, Kleidung und gutem Sonnenschutzmittel mit Mikropigmenten. Sie reflektieren die Sonnenstrahlen und lassen sie so erst gar nicht auf die Haut.

Tipp: Ziehen Sie Ihr Kind aber nie wärmer an als sich selbst. Um herauszufinden, ob Ihr Kind zu warm angezogen ist, streicheln Sie einfach seinen Nacken. Fühl sich die Haut dort warm an, ist alles in Ordnung. Sobald Ihr Kind im Nacken schwitzt, ist es zu dick angezogen.
zurück

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen