Ein Wickel für alle Fälle

Wadenwickel

Wadenwickel
Lauwarme, feuchte Wadenwickel sind leicht anzuwenden und haben im Gegensatz zu fiebersenkenden Medikamenten keine Nebenwirkungen. Sie funktionieren, indem sie dem Körper in Form von Verdunstung Hitze entziehen. Zudem wirken Wadenwickel schmerzlindernd, beruhigend, entspannend und schlaffördernd.

Wadenwickel Anwendungsgebiete:

  • Fieber

Wadenwickel - so geht's:

Ein (Geschirr-) Tuch in lauwarmes Wasser tauchen und auswringen. Danach die Unterschenkel straff mit dem feuchten, lauwarmen Tuch umwickeln. Ein trockenes (Hand-) Tuch darüber wickeln und gut fixieren. 15-20 Minuten ruhen.

Achtung: Wadenwickel sollten nicht bei kalten Händen und Füßen angewandt werden. Es empfiehlt sich warme Socken anzubehalten.

Weiterlesen zum Thema "Wadenwickel":

babyclub.de News | Gesundheit / Entwicklung

Mediziner raten, Wadenwickel erst bei Kindern ab vier Jahren anzuwenden. Für Säuglinge und Kleinkinder sind die kalten Umschläge schmerzhaft. mehr

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen