2. Kind | Nachwuchs | Familienzuwachs

2. Kind - ja oder nein?

Beim ersten Kind ist alles noch viel einfacher. „Sind wir bereit für ein Kind?“ Wenn ein Paar diese Frage mit „ja“ beantwortet, ist die Entscheidung gefallen. Beim zweiten Kind ist alles irgendwie anders.

Auf einmal sind es so viele Fragen, so viele Aspekte, die man in die Entscheidung einbezieht. Meistens geht es dabei nicht um das „ob“, sondern um das „wann“. Wir können euch die Entscheidung natürlich nicht abnehmen, möchten aber einige Aspekte aufzeigen, die euch in der Entscheidungsfindung vielleicht unterstützen.

2. Kind - Schnell wieder schwanger werden?

  • Geschwister mit einem geringen Altersabstand haben oft eine sehr innige Beziehung zueinander. Allerdings ist ein geringer Altersabstand kein Garant für Geschwisterliebe!
  • Zwei Kleinkinder bedeutet erstmal: Doppelte Arbeit, doppelte Belastung. Und ganz ehrlich: Das erste Jahr wird erstmal heftig. Aber dann geht’s aufwärts. Jetzt kann Mama wieder durchschnaufen und zwar genau dann, wann die anderen erst loslegen mit Windeln wechseln & durchwachten Nächten!
  • Beim Elterngeld kommt man in den Genuss des Geschwisterbonus, wenn das Geschwisterkind jünger als drei Jahre alt ist.
  • Wer sich beruflich neu orientieren will oder einen Job hat, in den man auch nach langer Elternzeit problemlos wieder einsteigen kann, fährt besser mit einer langen Job-Pause als mit zwei kurzen Unterbrechungen. Dann kann man durchstarten ohne die nächste Babypause bereits vor Augen zu haben.

2. Kind - Lieber noch warten?

  • Ab einem Alter von etwa drei Jahren beginnt der Abnabelungsprozess von der Mama. Ein Geschwisterkind im Alter von ca. 3 Jahren kommt also meist besser mit einem Nebenbuhler klar als ein kleineres Kind. Eifersüchteleien sind seltener
  • Ein größeres Geschwisterkind, das schon in den Kindergarten geht oder mal einen Freund besucht, schafft Freiräume & freie Zeit. Frei-Zeit, um das Neugeborene zu genießen und ganz intensiv zu erleben. Diese Zeit fehlt bei einem geringen Abstand meist
  • Bei größeren Geschwistern kann man auch mal an die Vernunft appellieren, was bei kleineren Kindern nicht möglich ist
  • Der Körper hat genügend Zeit, sich von der Schwangerschaft zu erholen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein Abstand von 18-24 Monaten zwischen zwei Schwangerschaften ideal ist und die Risiken für Komplikationen mindert
  • Für den Wiedereinstieg in den Job sind zwei kürzere Auszeiten besser als eine sehr lange
  • Babyschwimmen, PEKiP, Babymassage… Auch das zweite Baby soll in den Genuss von tollen Kursen kommen? Dann ist ein größerer Abstand besser, d.h. wenn das große Geschwisterchen bereits in die Krippe oder den Kindergarten geht. Denn kaum eine Mami besucht einen Kurs, wenn man dafür extra einen Babysitter für das Große organisieren muss

Du befindest dich hier:
So entwickelt sich dein Baby

Dieses sowie weitere spannende Themen aus dem achten Lebensmonat des Babys findest du in unserer Übersicht. Baby 8 Monate

Best of Babys achter Lebensmonat:
Baby gibt Gas!

Ab dem 8. Monat geben Babys Gas in der motorischen Entwicklung. Hier findet ihr wertvolle Tipps, um gezielt ihre Mobilität zu fördern. Entwicklungsstufen

Mein Wunschbaby

Fruchtbare Zeit bestimmen und gezielter schwanger werden. Warum und wie das funktioniert, erklären wir in unserem Special. Natürliche Familienplanung

Let's sing, Baby!

Singen gehört zu Babys Lieblingsbeschäftigung. Wenn wir ehrlich sind, macht es auch uns Freude das Baby so zum Lächeln zu bringen. Kinderlieder


Hebammenrat zu "2. Kind - ja oder nein?"

  • wieder schwanger werden nach FG
  • Es ist schon möglich, dass es eine erneute Befruchtung gab und dass es zu einem "ganz frühen" Abgang kam. Es kann aber genauso gut sein, dass es einfach ein e...
  • von Barbara Schmid
    28.10.2016
  • Woher kommt die Blutung?
  • Klassischerweise liegen zwischen Periodenbeginn und ES ca 14 Tage (beim 28-tägigen Zyklus), so dass schon der ES-Termin "nach Zykluskalender" 10 Tage nach Begi...
  • von Barbara Schmid
    09.06.2016
  • Mönchspfeffereinnahme sinnvoll?
  • Mönchspfeffer ist v.a. geeignet, um die 2. Zyklusphase zu unterstützen - so unspezifisch den ganzen Zyklus über eingenommen bringt er vermutlich nichts. Am b...
  • von Barbara Schmid
    07.10.2015
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Christiane00
Superclubber (129 Posts)
Kommentar vom 18.12.2012 11:40
Ich hab mit meinem Mann lange nachgedacht. Unser erstes Kind kam im August 2009, da haben wir auch schon seit September 2007 geübt und 2008 hat es dann endlich geklappt. "Wir sind schwanger!" hieß es dann. Ich war richtig glücklich und als die Kleine dann auch auf die Welt kam, war es natürlich noch schöner. Die erste Zeit der Schwangerschaft und die Elternzeit, mit dem Kind zusammen in den ersten 12 Monaten ist wunderschön. Jetzt ist unser Schatz 3 Jahre alt. Lange haben wir darüber nachgedacht noch ein Kind zu bekommen. Haben abends genau darüber geredet. Ist es ok? Wie ist der Altersunterschied? Ich finde, der Altersunterschied sollte bei 3 Jahren liegen. Wir hatten es dann in diesem Jahr fleißig geübt und Schwupps, bin ich schwanger. Man sollte sich aber Gedanken machen, ob es schon geht. Bei uns ging es früher nicht, weil wir noch in das neue Haus einziehen müssen, in das eigene Haus!. Das wird auch Ende Januar Einziehbereit sein. Da hat dann auch Nr.2 ein eigenes Zimmer. Man muss sich wirklich im Klaren sein. Ob man noch ein Zimmer hat, geht es wegen der Arbeit, reicht das Geld, muss man einen Hortplatz beantragen, hat man die Zeit, und und und! Man hat vieles zu besprechen. Mein Mann und ich haben das getan und wir erwarten unsere Nr.2, unser zweites Zicklein!!!
Ich will den Familien hiermit keine Angst machen, sondern ihnen auch Klar machen, dass es nicht so einfach ist, wie beim ersten Kind! Beim ersten Kind konnte man einfach mal überlegen, gehts mit der Arbeit, Zimmer haben wir, alles okay, fertig! Man hibbelt! Und beim zweiten Kind, hat man viele Ansprüche. Man muss lange darüber nachdenken, ob es wirklich geht und dann heißt es auch HIBBELN!
Hoffe ich konnte ein bisschen helfen, danke.
Christiane
Luc14
Superclubber (175 Posts)
Kommentar vom 07.02.2013 10:39
Hallo Christiane, ist es wirklich richtig, die Entscheidung über ein zweites Kind vom Vorhandensein eines Kinderzimmers abhängig zu machen? Oder vom vermeintlich idealen Altersunterschied? Sollte man dabei nicht vielmehr auch aus der Perspektive des Paares (bleiben wir zusammen? Wollen und schaffen wir das??) und vor allem des KINDES denken?? Einzelkinder sind später auch einzig und alllein für ihre alternden Eltern verantwortlich....
Christiane00
Superclubber (129 Posts)
Kommentar vom 19.02.2013 13:23
Luc14, nein, aber die Maßnahmen müssen schließlich auch gegeben sein!!!! Wenn man kein zweites Kinderzimmer hat, bzw. es geht nicht, dann kann man kein 2.Kind haben. Für mich ist der Altersunterschied sehr wichtig, denn wenn das Kind 1 Jahr ist und dann ein zweites Kind kommt, ist es für mich sehr schwer, beide gleichzeitig zu behandeln, bzw. zu kümmern. Es geht zwar, aber es ist nicht gerade einfach, da beide noch sehr viel Aufmerksamkeit benötigen. Und, wenn man sich schon Gedanken über ein zweites Kind macht, denke ich steht es außer Frage, ob man zusammenbleibt.
Grüße

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen