Kommunaler Kindergarten

Kommunaler Kindergarten der Stadt

Kommunaler Kindergarten
Ein kommunaler Kindergarten ist eine Einrichtung der Stadt oder Gemeinde. Es wird oftmals eine Betreuung über Mittag angeboten und bietet teilweise flexiblere Öffnungszeiten an. Hier begegnen sich Kinder aller sozialen und kulturellen Gruppen, was den Kindern im Erlernen sozialer Kompetenzen hilft.

Neben geeigneten Räumen gibt es bei der Mehrzahl kommunaler Kindergärten eine Spielanlage im Freien und ausreichend Spielmaterial. Die Erzieher verfolgen keinen Lehrplan, sondern greifen Erlebnisse und Fragen der Kinder auf. Darüber hinaus werden aktuelle Themen, passend zur Jahreszeit, gemeinsam besprochen, mit Liedern besungen oder gemalt. Pädagogisch wichtig ist, dass sich die Kinder im freien, selbstbestimmten Spiel entwickeln können. Denn Spielen ist die Methode der Kinder, sich langsam die Welt anzueignen.

Wert legen die Erzieherinnen auf die Schulung motorischer Fertigkeiten - sei es durch Gruppenspiele, gemeinsames Turnen und Gymnastik. Daneben sollen die Kinder lernen, ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln und mit Anderen richtig umzugehen. Dazu gehört auch zuhören und sich mit Worten und Gesten richtig zu verständigen. Unterstützt wird dies beispielsweise durch Vorlesen von Geschichten, die anschließend im Kreis besprochen werden.

Bei fast allen Kindergärten kommen gemeinsame Aktionen wie ein Ausflug in die nähere Umgebung, den Wald oder den Tierpark sowie Geburtstagsfeiern und Faschingsfeten nicht zu kurz.

Hier geht's ins Forum:

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen