Auslandsadoption | Adoptionsvermittlungsstelle

Die Auslandsadoption

©Anna Omelchenko/Fotolia.com
Eine Auslandsadoption verläuft ähnlich wie eine Inlandsadoption: wenn die Adoptionswilligen alle wichtigen Adoptions-Voraussetzungen erfüllen, werden sie als zukünftige Adoptiveltern aufgenommen. Die Vermittlungsstellen wägen dann ab, ob eines der zu adoptierenden Kinder zu ihnen passt.

Mit dem Haagener Übereinkommen haben sich die Mitgliedsstaaten auf ein einheitliches, internationales Adoptionsverfahren zur Sicherstellung des Kindeswohls und der Wahrung der Grundrechte geeinigt.

Der goldene Weg der Auslandsadoption

In Deutschland anerkannte Vermittlungsstellen, wie zum Beispiel die AdA – Adoptionsberatung e.V, unterstützen Bewerber bei der Kommunikation mit lokalen Behörden in den jeweiligen Ländern. Die Wartezeit, bis die Vermittlungsstelle den adoptionswilligen Eltern ein Kind vermitteln kann, erstreckt sich von einigen Wochen bis hin zu Jahren. Sie ist bedingt durch formale Prozesse und politische Veränderungen, wie zum Beispiel Bürgerkriege oder politische Machtwechsel. Wenn eine Adoption erfolgt, kommen auf die Eltern mehrwöchige Aufenthalte im Adoptionsland zu, sowie abschließende Gerichtsverfahren, bei denen sie anwesend sein müssen. Nach Ankunft in Deutschland wird beim Standesamt die deutsche Staatsbürgerschaft für das Kind eingetragen. Seine alte Staatsangehörigkeit darf es behalten.

Eine Auslandsadoption kann aus verschiedenen Gründen belastend für Eltern und Kind sein. Zum einen erfordert sie hohe finanzielle Aufwendungen, zum anderen kann vorab oftmals nichts über traumatische Erlebnisse oder Familienkrankheiten des Kindes in Erfahrung gebracht werden. Kinder aus Ländern mit schlechter medizinischer Versorgung sind zudem häufig in schlechter gesundheitlicher Verfassung. Des Weiteren kann Rassismus ein Rolle im Leben der Adoptivfamilie und des Kindes spielen, wenn es im neuen Land durch sein Aussehen auffällt.

Man sollte sich auch darüber im Klaren sein, dass Kosten für die Adoptionsvermittlungsstelle im Inland und Ausland, sowie Kosten für die Kommunikation vor Ort, Übersetzungen und die Gerichtsverfahren anfallen. Hierbei muss mindestens mit 12.000 Euro gerechnet werden.

Vorsicht vor „Schwarzen Schafen“

Auslandsadoptionen, die über nicht anerkannte Adoptionsvermittlungsstellen erfolgen oder sogar privat durchgeführt werden, verursachen viele Probleme. Die Bewerber haben keine Sicherheit über die Einhaltung der in- und ausländischen Gesetze. Außerdem ist es immer fraglich, ob die Adoption in Deutschland rechtlich anerkannt wird, das Kind einreisen darf und wie schwierig es wird, eine deutsche Staatsangehörigkeit für das Kind zu erhalten. Dies ist besonders belastend, da sich Kind und Adoptiveltern bereits aneinander gewöhnt haben. Privatadoptionen ohne jegliche Vermittlungsstellen sind sogar eine rechtliche Grauzone und besonders anfällig für Korruption und Kinderhandel.

Anerkannte Adoptionsvermittlungsstellen

Adoptionsvermittlungsstellen beraten zukünftige Adoptiveltern und bereiten sowohl diese, als auch die Herkunftsfamilien und Kinder auf die Adoption vor. Dabei begleiten und betreuen sie die neuen Familien vor, während und nach dem Adoptionsprozess und helfen bei der Integration der Kinder. Wenn die Stelle eine Zulassung für die Vermittlung von Kindern aus entsprechenden Ländern hat, wird sie auch bei einer Auslandsadoption aktiv. Dabei sind internationale Adoptionen auf der Grundlage des Haager Adoptionsübereinkommens geregelt.

AdA – Adoptionsberatung e.V. ist seit 2004 staatlich anerkannte Vermittlungsstelle für internationale Adoptionen aus Kolumbien, Chile, Vietnam, Tschechien und Honduras.
www.ada-adoption.de
Children and Parents e.V. ist seit 2001 eine freie Adoptionsvermittlungsstelle für Bulgarien, die Ukraine und die Russische Föderation.
www.children-and-parents.de
Eltern für Afrika e.V. ist seit 2005 eine staatlich anerkannte Fachstelle für internationale Adoption aus Äthiopien, Kenia, Mali und Madagaskar.
www.elternfuerafrika.de
Eltern für Kinder e.V. wurde 1987 gegründet und ist eine staatlich anerkannte Adoptionsvermittlungsstelle der Länder Haiti, Mongolei, Peru, Sri Lanka, Thailand und Togo.
www.efk-adoptionen.de
Eltern-Kind-Brücke e.V. ist seit 2001 anerkannte Auslandsadoptionsvermittlungsstelle. Momentan erfolgen Adoptionen aus Bulgarien, Lettland, Polen, der Russischen Föderation, Tschechien, Nepal, Taiwan und Thailand.
www.ekb-pcb.de
Der Evangelische Verein für Adoption und Pflegekinderhilfe e.V. (EVAP) ist eine bundesweit anerkannte Adoptionsvermittlungsstelle für das In- und Ausland und die evangelische Zentralstelle für Adoption der Diakonie. Es werden Adoptionen innerhalb Deutschlands, sowie Südafrikas und Kenias vermittelt.
www.evangelische-adoption.de
familie international frankfurt e.V. (fif) wurde 2004 gegründet und ist für grenzüberschreitende Adoption und Suche zuständig, sowie Korrespondentenstelle des Internationalen Sozialdienstes mit Sitz in Genf. Es werden Adoptionen aus Bosnien und Herzegowina, Hongkong, Indonesien, Kasachstan, Kroatien, Mazedonien, Philippinen, Serbien-Montenegro, Slowakei, Slowenien, Südafrika, Thailand, Tschechien und der Türkei vermittelt.
www.fif-ev.de
Global Adoption Germany – Help for Kids e.V. ist seit 2002 eine staatlich anerkannte Vermittlungsstelle für Adoptionen aus Bulgarien, Kasachstan, der Russischen Föderation und Ungarn.
www.adoption-vermittlung.de
HELP a child e.V. ist seit 2005 staatlich anerkannte Vermittlungsstelle für internationale Adoptionen aus den Ländern Haiti, Kenia, Burkina Faso und Mali.
www.helpachild.de
Zentrum für Adoptionen e.V. ist seit Oktober 2001 als staatlich anerkannte Auslandsadoptionsvermittlungsstelle tätig. Es werden Kinder aus der Russischen Föderation und aus Kasachstan vermittelt.
www.zentadopt.de
Zukunft für Kinder e.V. ist seit 2001 eine anerkannte Adoptionsvermittlungsstelle für Adoptionen aus Bulgarien, Kasachstan, der Russischen Föderation und der Ukraine.
www.zukunftfuerkinder.de

Auslandsadoption – verwandte Themen:

Adoptieren

Wenn sich ein Paar entschließt ein Kind zu adoptieren, tauchen viele Fragen auf. Wir haben die Wichtigsten beantwortet: Adoption in Deutschland.

Adoptionsarten

Halboffen, offen oder inkognito: Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein Kind zu adoptieren. Erfahrt hier, worin sich die Adoptionsarten unterscheiden: Adoption.

Die schönsten Kinderlieder

Singen gehört zu Babys Lieblingsbeschäftigung. Wenn wir ehrlich sind, macht es auch uns Freude, das Baby so zum Lächeln zu bringen. Kinderlieder

Rat aus der Hebammensprechstunde:

Meinungen aus den Foren:
  • Adoption trotz eigener Kinder?
  • Angelina Jolie, Madonna und jetzt auch noch Verona Pooth: sie alle haben eigene Kinder und adoptieren zusätzlich noch andere. Was haltet ihr davon? Würdet ihr...
  • von babyclub-Team
    28.09.2011 13:47:45
  • Kind zur Adoption freigeben
  • Für mich ist es nicht einfach aber ich überlege das Kind zur Adoption freizugeben... Ich hab keine "guten" Gründe wie andere in diesem Forum, ich fühle mich...
  • von lena20
    29.05.2016 18:46:27
  • Adoption
  • ...
  • von LaLeLuca
    17.08.2010 11:45:39
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen