Blähungen bei Säuglingen

Blähungen bei Säuglingen: was hilft?

Blähungen bei Säuglingen

Blähungen bei Säuglingen sind unangenehm: Kaum ein Baby bleibt von ihnen verschont. Ob Drei-Monats-Kolik oder gelegentliche Blähungen – es kann viele Gründe dafür geben. Manchmal liegt es nur an verschluckter Luft beim Stillen oder an einer Nahrungsumstellung. Es können aber auch ernsthafte körperliche Beschwerden hinter Blähungen bei Säuglingen stecken.


Tipps für alle Babys

  • Im Tragetuch entsteht ein sanfter Druck am Bäuchlein des Babys und durch die Bewegungen im Tuch kann besser verdaut werden.
  • Bei der Bäuchleinmassage wird sanft mit einem oder zwei Fingern das Bäuchlein spiralenförmig massiert (im Uhrzeigersinn). Dabei kann man ein spezielles Öl für Babybäuche verwenden, das entkrampfend und beruhigend wirkt.
  • Warme Kirschkernkissen entspannen, denn sie geben eine feuchte Wärme ab, die sich lange hält. Aber immer auf den Bauch eines angezogenen Kindes legen.
  • Die Fliegerhaltung wirkt entkrampfend und erleichtert die Blähungsschmerzen. Dabei liegt das Kind bäuchlings auf dem Unterarm, der Kopf ruht in der Armbeuge der Person, die das Kind hält. Der Rücken des Kindes ist rund.

Tipps für Stillkinder

  • Auf korrektes Anlegen achten, so dass das Baby nicht soviel Luft beim Stillen schluckt.
  • Tägliches Trinken von Stilltee hilft bei der Verdauung des Babys, denn er geht in die Muttermilch über. Der darin enthaltene Fenchel, Anis und Kümmel wirken entspannend.
  • Durch das Bäuerchen nach dem Stillen kann sich das Baby von zuviel verschluckter Milch befreien.

Tipps für Flaschenkinder

  • Bei der Zubereitung der Flaschennahrung ist darauf zu achten, dass sich nach dem Schütteln die Luftblasen gelegt haben.
  • Bei Verstopfung in die Flaschennahrung einmal täglich einen Teelöffel Sonnenblumenöl hinzufügen. Da das nicht gut schmeckt, immer zuerst in einem kleinen Schluck Milch füttern und dann erst die restliche Milch.
  • Die Milch kann anstelle von Wasser mit Fencheltee angerührt werden.

Tipps für Breikinder

  • Bei der Einführung der Beikost darf erst eine komplette Stillmahlzeit ersetzt werden, bevor der nächste Brei eingeführt wird. So kann sich die Verdauung langsam an die Umstellung gewöhnen.
  • Abends sollte der Brei möglichst aus Hirse- oder Reisflocken bestehen, da diese besser bekömmlich sind.

Wenn nichts mehr hilft

  • Ein Osteopath kann feststellen, ob die Blähungen und Verstopfungen von einer geburtsbedingten Verschiebung der Schädelplatten kommen. Er kann dies auch zum großen Teil behandeln und die Beschwerden verbessern.
  • Viele homöopathische Mittel wirken gegen Blähungen. Aber bitte von einem Homöopathen oder Heilpraktiker aussuchen lassen.

Blähungen bei Säuglingen - verwandte Themen:

Sollte jeder haben

Mit dem richtigen Equipment könnt ihr schnell auf die Wehwehchen und Erkrankungen eurer Kinder reagieren. Folgendes gehört in die Hausapotheke für das Baby

Worauf man achten muss

Babys und Kleinkinder bekommen häufig Durchfall. Was ihr wissen müsst, wenn euer Nachwuchs unter Durchfall leidet, erfahrt ihr hier. Durchfall Baby

Ursachen & Behandlung

Ob Heuschnupfen, Hausstaubmilben oder Tierhaare – Allergien sind die häufigsten chronischen Erkrankungen im Säuglings- und Kleinkindalter. mehr

Hebammenrat zum Thema "Blähungen bei Säuglingen"

Meinung aus den Foren:
  • Baby 6 Monate starke Blähungen
  • Hallo liebe Mit-Mamis, da ich mir so langsam keinen Rat mehr weiß, dachte ich ich richte meine Frage mal an die gesamte Community: Mein Kind (m,6Monate) ...
  • von komma83
    29.05.2012 10:45:24
  • blähung durch folgemilch 2
  • hallo ihr lieben habe mal ne frage habt ihr für mich ein oder mehrere tipps für blähung durch folgemilch 2. meine kleine ist 8 monate alt und bekommt schon ...
  • von kleinchen09
    17.03.2010 07:25:37
  • starke Blähungen
  • Halli, hallo an alle die diesen Post lesen :) Mein Name ist Ani...ich bin gerade in der 7. Woche meiner ersten Schwangerschaft :) Bisher geht es mir wunderbar u...
  • von anikarka
    07.04.2016 20:53:51
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen