Eisenmangel in der Schwangerschaft

Eisen

Eisenmangel in der Schwangerschaft
In der Schwangerschaft wird mehr Blut gebildet, da dem Baby auf diesem Weg wichtige Nährstoffe zugeführt werden. Dazu verdünnt sich das Blut, es kann leichter fließen und das Ungeborene wird gut versorgt. Eisen spielt hierbei eine wichtige Rolle und vor allem im letzten Trimester wird etwa doppelt so viel Eisen wie sonst benötigt.

Warum ist Eisen in der Schwangerschaft so wichtig?

Eisen ist ein wichtiger Mineralstoff, den der Körper jedoch nicht selbst produzieren kann und der deshalb über die Nahrung aufgenommen werden muss.

Dieser Mineralstoff ist unter anderem an der Blutbildung und dem Sauerstofftransport beteiligt. Konkret bildet Eisen den roten Blutfarbstoff Hämoglobin, der als Hb-Wert gemessen wird. Der Sauerstoff wiederum ist an das Eisen in den roten Blutkörperchen gebunden und benötigt das Eisen, um durch den Körper zu allen Organen transportiert werden zu können. Außerdem ist Eisen am Aufbau des Neurotransmitters Dopamin beteiligt. Dopamin ist unter anderem für Stimmung, Verhalten, Aufmerksamkeit, Lernen, motorische Fähigkeiten oder auch Produktion der Muttermilch verantwortlich. Damit ist Eisen ebenso wichtig für die körperliche als auch für die geistige Fitness, es sorgt für gute Laune, stärkt die Abwehrkräfte und ist essentiell für Haut, Haare und Nägel. Bei Neugeborenen ist Eisen insbesondere für die Entwicklung des Gehirns wichtig.

Was passiert bei Eisenmangel in der Schwangerschaft?

Auswirkungen bei Eisenmangel in der Schwangerschaft auf das Kind:

Der Sauerstoff wird an das Eisen in den roten Blutkörperchen gebunden. Bei einem Mangel kann deshalb weniger davon transportiert werden und es kommt zu einer schlechteren Versorgung mit Sauerstoff – sowohl bei der Mutter als auch beim Kind. Dadurch ist besonders die Entwicklung des Kindes gefährdet.

Da sich der Mutterkuchen (Plazenta) bei zu wenig Eisen nicht richtig entwickeln kann, besteht die Gefahr, dass das Kind nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird.

Auswirkungen bei Eisenmangel in der Schwangerschaft auf die Schwangere:

Ein Eisenmangel führt zu einer zu geringen Dopamin-Produktion. Dies kann zu depressiven Verstimmungen führen. Auch eine Wochenbettdepression kann so begünstigt werden.

Weitere Folgen von Eisenmangel können ein chronisches Erschöpfungssyndrom, das Syndrom der unruhigen Beine (Restless-Legs-Syndrom) sowie ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom) sein.

Eisenmangel wirkt sich auch auf das zentrale Nervensystem aus, sodass Schwindel und Kopfschmerzen auftreten können oder die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit nachlässt.

Ebenso hat Eisen Einfluss auf das Herz-Kreislauf sowie Herz-Lungen-System. Ein Mangel kann deshalb zu Herzrhythmusstörungen, Atemnot, Müdigkeit und Erschöpfung führen.

Zusätzlich wirkt Eisen auf die Stoffwechselfunktionen. Zu wenig Eisen zeigt sich in diesem Bereich durch Muskelschwund, Appetitlosigkeit (bis hin zur Magersucht) oder extreme Essensgelüste.

Das Hautbild, die Haare und Nägel verschlechtern sich. Die Haut ist blass, die Mundwinkel können einreißen, die Schleimhäute können sich zurückbilden und die Nägel und Haare können brechen.

Ebenso wirkt sich ein Eisenmangel auf das Immunsystem aus, sodass es zu einer Abwehrschwäche kommen kann und Infektionskrankheiten öfter auftreten.

Schließlich kann Eisenmangel (wie ein Mangel an Vitamin B12 und Folsäure) zur Blutarmut führen. Dies kann zur Folge haben, dass die Schwangere, wenn sie bei der Geburt zu viel Blut verliert, Bluttransfusionen benötigt und das Herz stärker belastet wird. Unter Umständen muss die Frau nach der Geburt also länger in einem Krankenhaus bleiben.

Hb-Wert

In der Schwangerschaft wird regelmäßig auf Eisenmangel getestet. Dazu wird der Hämoglobin-Wert, der sogenannte Hb-Wert, in Gramm je Deziliter gemessen. Da das Blut in der Schwangerschaft immer dünnflüssiger wird, kann es bei den Laborkontrollen zu dem Effekt führen, dass der Hb-Wert sinkt. Dies ist erst einmal normal und noch kein Hinweis auf Eisenmangel.

Nach den Mutterschaftsrichtlinien wird im ersten Trimester der Hb-Wert bestimmt. Ergibt diese Untersuchung einen Wert über 11,2 g/dl, sind regelmäßige Untersuchungen erst ab dem 6. Monat wieder notwendig. Zu diesem Zeitpunkt steigt der Eisenbedarf nochmals stark an. Liegt der Wert unter 11,2 g/dl muss weiter untersucht werden, ob lediglich eine Blutverdünnung oder ein tatsächlicher Eisenmangel vorliegt. Dazu werden die roten Blutkörperchen (Erythrozyten) gezählt, die den Sauerstoff transportieren, der Hämatokrit-Wert (HK) bestimmt, der angibt, wie viele feste Bestandteile im Blut sind sowie der Eisenspeicher kontrolliert, indem der Ferritin-Wert gemessen wird.

Als normal in der Schwangerschaft gelten folgende Werte:

  • 1. Trimester: >11 g/dl
  • 2. Trimester: >10,5 g/dl
  • 3. Trimester: >11 g/dl
  • Wochenbett: >10 g/dl
Fällt der Hb-Wert unter 11g/dl verschreibt der Arzt meist ein Eisenpräparat. Diese können jedoch häufig einige Nebenwirkungen wie Verstopfung, Magenbeschwerden und Unwohlsein mit sich bringen. Es gibt aber Produkte, die besser verträglich sind. Der entsprechende Arzt kann darüber informieren.

Vorsicht ist jedoch auch bei einem Hb-Wert über 14 g/dl gegeben. Liegt zusätzlich ein hoher Hämatokrit-Wert vor, verschlechtert sich insgesamt die Fließeigenschaft des Blutes. Dadurch wird die Versorgung des Kindes beeinträchtigt und bei der Schwangeren steigt das Risiko für Blutgerinnsel und Thrombosen. Liegt der Hb-Wert im Normalbereich, sollten deshalb keine Eisentabletten vorsorglich genommen werden.

Achtung! In West- und Ostdeutschland werden manchmal unterschiedliche Messeinheiten verwendet (konventionelle Einheit: g/dl und SI-Einheit: mmol/l). Deshalb können die gemessenen Werte unter Umständen von den Soll-Werten abweichen.

Eisenmangel in der Schwangerschaft – Vorbeugung

Einem Eisenmangel in der Schwangerschaft kann bereits mit einer abwechslungsreichen und gesunden Ernährung vorgebeugt werden. Dabei sollten besonders die Schwangeren auf einen möglichen Eisenmangel achtgeben, bei denen bestimmte Bluterkrankungen vorliegen oder die sich vegetarisch oder vegan ernähren.

Wichtige Eisenlieferanten sind:

  • Rotes Fleisch
  • Hülsenfrüchte
  • Grünes Gemüse und Salate, z.B. Brokkoli, Feldsalat, Endivien, junge Brennesseln
  • Pfifferlinge
  • Getreide, besonders Hirse und Haferflocken
  • Rote Beete
  • Trockenobst
  • Körner und Samen wie Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und Sesamsamen
Bei der Aufnahme von eisenhaltigen Lebensmitteln sollte man auf zwei Dinge achten:

  • eisenreiche Lebensmittel sollten zusammen mit Vitamin-C-reichem Obst oder Gemüse, z.B. Paprika, Zitrusfrüchte, Kiwis, kombiniert werden, um so die Eisenaufnahme zu verbessern
  • während bzw. direkt nach dem Verzehr von eisenreichen Lebensmitteln sollte man keine calciumreichen Milchprodukte zu sich nehmen und auf Kaffee und Schwarztee, verzichten, da diese die Eisenaufnahme hemmen

Eisentabletten in der Schwangerschaft

Tritt ein Eisenmangel in der Schwangerschaft auf, sollte ersteinmal mit einer Ernährungsberatung und Ernährungsanpassung versucht werden, die Eisenspeicher wieder aufzufüllen. Die behandelnde Hebamme oder der behandelnde Arzt können dazu beraten.

Sanfte Hilfe bei Eisenmangel bieten auch das anthroposophische Arzneimittel „Ferrum Ustum comp.“ in Pulverform von Weleda, das pflanzliche Mittel „Kräuterblut“ als Saft oder Tabletten von Floradix.

Liegt eine echte Blutarmut (Anämie) vor, muss individuell eine medikamentöse Behandlung mit dem Arzt besprochen werden.

Weiterlesen:
Hilfe aus der Naturapotheke

Bei Sodbrennen, Übelkeit & Co. gibt es effektive Hilfe aus der Natur. Hier gibt's mehr Infos, was alles getan werden kann gegen Schwangerschaftsbeschwerden.

Rundum gesund

Wie viele Routinevorsorgeuntersuchungen gibt es und was wird dabei untersucht? Wir haben alles Wissenswerte rund ums Thema Schwangerschaftsvorsorge.

Checkliste: Gesunde Ernährung leicht gemacht

Unkompliziert, alltagstauglich, easy: Mit dieser Checkliste wird gesunde Ernährung in der Schwangerschaft ganz einfach. Checkliste: Ausgewogene Ernährung

Hebammenantworten zum Thema "Eisenmangel in der Schwangerschaft":

  • Schlimme Erfahrung bei Fehlgeburt
  • Oje, es tut mir wirklich sehr leid, dass Sie zusätzlich zu diesem Schicksalsschlag auch noch eine so schlimme Erfahrung mit der Betreuung machen mussten. Und j...
  • von Monika Selow
    03.03.2017
  • Früher Schwangerschaftsverlust
  • Hallo, es tut mir leid für Sie, dass es mit der Schwangerschaft nicht geklappt hat. Es ist heute zwar möglich Eisprung und Befruchtung sehr früh selbst fest...
  • von Monika Selow
    14.01.2017
  • Kann ein unentdeckter Mangel schaden?
  • Hallo! Die Symptome, die Sie beschreiben sind typische Anzeichen für eine Schwangerschaft. Auch, wenn Sie einen Eisenmangel haben, ist das keine Gefahr für de...
  • von Claudia Osterhus
    06.10.2016
  • Warum werde ich nicht schwanger?
  • Das ist völlig im normalen Rahmen, dass sich der Kinderwunsch nicht unmittelbar erfüllt, sondern es einige Zyklen (oft auch einige mehr!) dauern kann, bis es ...
  • von Barbara Schmid
    08.03.2015
  • Niedriger Hb 28. SSW
  • Hallo, mit welchem Hb Wert sind Sie denn in die Schwangerschaft gestartet, also ist er sehr stark abgefallen oder war er schon zu Beginn niedrig? Im 2. Schwange...
  • von Olivia Heiss
    21.02.2015

Das sagt die Community:

  • Eisenmangel
  • Hallo ihr Lieben ,habe sehr starken Eisenmangel leider vertrage ich keine Präparate vom arzt, weder infusionen noch Tabletten, nehmen nur welche vom dm die ich...
  • von sommerkind1991
    14.03.2015 11:00:26
  • Eisenmangel - wann wird es schädlich?
  • Hallo zusammen, Ich kann mal wieder nicht schlafen und mache mir grad etwas Sorgen... Mein Frauenarzt hat bisher nicht oft Blut abgenommen bei mir und w...
  • von Dola86
    13.01.2016 02:02:22
  • Eisenmangel
  • Hallo ihr Lieben ich habe heute per post ein schreiben wie Rezept bekommen von meiner FÄ. Es geht darum das im Blut Eisenmangel festgestellt wurde,und ich mi...
  • von sprosse09
    13.07.2010 15:45:05
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen