Vitamin C Schwangerschaft

Vitamin C

Vitamin C, auch Askorbinsäure genannt, ist ein wasserlösliches Vitamin, welches der menschliche Organismus nicht selbst herstellen kann und ihm deshalb über die Nahrung zugeführt werden muss. Die Hauptaufgaben des Vitamin C sind der Zellschutz vor freien Radikalen sowie die Regulation der Sauerstoffzufuhr der Zellen.

Warum Vitamin C in der Schwangerschaft?

Zur Unterstützung des Immunsystems bei der Abwehr von Viren und Bakterien, hilft bei Haut-, Zahnfleisch- und Schlafproblemen sowie Stress und kurbelt zudem den Energiestoffwechsel an. Auch für die Bildung von Knorpel- und Knochengewebe benötigt der Körper Vitamin C. Außerdem steigert Vitamin C in der Schwangerschaft die Aufnahme des für die Blutbildung notwendigen Eisens. Schwangere haben einen besonders hohen Vitamin-C-Bedarf. Um einem Vitamin-C-Mangel vorzubeugen, achtet auf eine ausgewogene Nahrungsaufnahme, die idealerwiese viel frisches Obst und Gemüse enthält.

Tipp: Lagert frisches Obst und Gemüse nicht zu lange, da aufgrund von Hitze, Licht und Sauerstoff ein Vitaminverlust entsteht.

Welche Produkte sind reich an Vitamin C?

  • Frisches Obst: Orangen, Zitronen, Grapefruit und Kiwis
  • Frisches Gemüse: Broccoli, Paprika, Kohlgemüse, Lauch, Tomaten und Spinat
  • Geflügel-, Kalb- und Rindfleisch
  •  Kartoffeln

Hebammenantworten zum Thema "Vitamin C in der Schwangerschaft":

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen