Wie bekommt man Schwangerschaftsdiabetes

Risikofaktoren
©fovito/fotolia.com
Frauen bei denen Schwangerschaftsdiabetes diagnostiziert wurde, haben häufig eine genetische Veranlagung für diese Erkrankung. Allerdings gibt es neben den erblichen Veranlagungen noch weitere Risikofaktoren, die einen Schwangerschaftsdiabetes begünstigen. Diesen kann jedoch entgegengewirkt werden.
Faktoren, die Schwangerschaftsdiabetes fördern:

  • familiär bedingter Diabetes
  • Übergewicht
  • falsche Ernährung (zu süß, zu fettig, zu viele "falsche" Kohlenhydrate)
  • Schwangerschaftsdiabetes in einer vorherigen Schwangerschaft
  • eine oder mehrere Fehlgeburten
  • das Geburtsgewicht eines Geschwisterchens betrug über 4000 g
  • Schwangerschaft mit über 30
  • Glukosenachweis im Urin
  • schwere Fehlbildungen in einer vorangegangenen Schwangerschaft
  • das eigene Geburtsgewicht der Schwangeren lag bereits über 4000 g

Schwangerschaftsdiabetes Ursachen - mehr dazu:

Gesünder Leben

Immer mehr Bio-Produkte in den Läden vermitteln uns, dass Bio uns und unserer Umwelt gut tut. Aber wie genau? Hier beantworten wir die Frage „warum Bio?“

Fleischlos durch die Schwangerschaft

Auch wer auf Fleisch verzichtet, kann sich in der Schwangerschaft gesund und ausgewogen ernähren. Hier gibt's Tipps und Infos für schwangere Vegetarierinnen. mehr

Checkliste: Gesunde Ernährung leicht gemacht

Unkompliziert, alltagstauglich, easy: Mit dieser Checkliste wird gesunde Ernährung in der Schwangerschaft ganz einfach. Checkliste: Ausgewogene Ernährung

babyclub.de News | Gesundheit und Entwicklung

Stillen hilft gegen Typ-2-Diabetes. Je länger gestillt wird, umso geringer wird das Risiko für die Zuckerkrankheit nach einer Schwangerschaftsdiabetes. mehr

Aus der Hebammensprechstunde:

Aus der Community:
Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen