Praenatest

Pieks mit Gewissheit

PraenaTest
Seit 2012 ist der PraenaTest in Deutschland erhältlich. Dieser verspricht mit nur einem Pieks ab der 12. SSW Gewissheit. Denn diese Blutuntersuchung zeigt mit hoher Sicherheit an, ob das Kind an einer Trisomie 13 (Päteau-Syndrom*), Trisomie 18 (Edwards-Syndrom**) oder Trisomie 21 leidet (Down-Syndrom).
©iStock.com/liseykina

Andere chromosomale Veränderungen beim Kind erkennt der Test jedoch nicht. Der Arzt nimmt dazu lediglich 20 ml Blut der Mutter ab. Über die Plazenta sind Zellen des Kindes in den Blutkreislauf der Mutter gekommen, die analysiert werden können. Bis die Ergebnisse vorliegen, vergehen zwei Wochen. Die Befunde gelten mit 99 Prozent Richtigkeit als sehr verlässlich.

Im Gegensatz zur Fruchtwasseruntersuchung oder Chorionzottenbiopsie ist die Methode für das Ungeborene ungefährlich. Die Untersuchung schlägt mit dem stolzen Preis von über 1000 Euro zu Buche, der selbst aufgebracht werden muss. Durchgeführt werden kann der Test nur an einigen darauf spezialisierten Praxen. Daneben ist er zur Diagnose bei Mehrlingsschwangerschaften nicht geeignet.

babyclub.de Team-Tipp: Hier könnt ihr mit Eingabe eurer Postleitzahl Praxen und Kliniken finden, die den Test durchführen.

* Beim Päteau-Syndrom liegt das Chromosom 13 dreifach anstatt zweifach vor. Diese Chromosomenveränderung hat Auswirkungen auf das Herz, kann zu Entwicklungsstörungen des Vorderhirns führen, die Augen schädigen etc.
** Beim Edwards-Syndrom ist das 18. Chromosom dreifach vorhanden. Das führt dazu, dass das Kind mit variablen Fehlbildungen (z.B. des Kopfes, der Extremitäten, des Herzens oder des Gehirnes) zur Welt kommt.

Weiterlesen:
Rundum gesund

Wie viele Routinevorsorgeuntersuchungen gibt es und was wird dabei untersucht? Wir haben alles Wissenswerte rund ums Thema Schwangerschaftsvorsorge.

Sanfte Tipps aus der Naturapotheke

Schnupfen, Kopfschmerzen und Fieber in der Schwangerschaft? Wie sanfte Naturheilmittel helfen, steht in unserem Special zur Erkältung in der Schwangerschaft.

Gestationsdiabetes

Alle Infos rund um die Ursachen, Symptome und Therapiemöglichkeiten bei einer Schwangerschaftsdiabetes erfahrt ihr hier

Hier geht's ins Forum:

Die neuesten Kommentare zu diesem Thema:
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen