Haut und Haare in der Schwangerschaft

Ganz schön schwanger mit unseren Pflegetipps!

Jede Frau reagiert anders auf die hormonellen Umstellungen während der Schwangerschaft. Während die eine jetzt aufblüht, einen frischen, rosigen Teint bekommt, ist die Haut bei der anderen fettig und glänzt. Für alle Hauttypen gilt: Eine gründliche, aber sanfte Reinigung, z.B. mit Weleda Mandel Reinigungsmilch ist die wichtigste Voraussetzung für gesunde und schöne Gesichtshaut und bereitet optimal auf die nachfolgende Pflege vor.

Fettige und unreine Haut

Bei fettiger Haut, die zu Unreinheiten neigt, haben sich Substanzen aus dem Meer bewährt. Meersalzpeelings, Reinigungspackungen mit Algen oder Heilerde befreien von überschüssigem Talg. Entzündungshemmende Substanzen wie Hamamelis, Salbei und Teebaumöl lindern Hautreizungen und verfeinern die Poren. Nicht vergessen: Auch fettige Haut braucht Feuchtigkeit! Auf ein Feuchtigkeitsfluid oder eine leichte Gesichtscreme darf nicht verzichtet werden. Regelmäßige Gesichtspackungen versorgen die Haut mit einer Extra-Portion Feuchtigkeit.

Plötzlich sensible Gesichtshaut?

Bei sehr sensibler Haut sollten sie auf speziell abgestimmte Reinigungsprodukte zurückgreifen, die frei von synthetischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen sind. Bewährt haben sich Produkte mit Kamille oder Ringelblume. Diese wirken entzündungs- und spannungslindernd und helfen der Haut, sich bei Rötungen, Wunden, Juckreiz oder rissigen Partien selbst zu heilen. Von Peelings ist bei empfindlicher Haut gänzlich abzuraten.

Wenn sich Hautpartien trocken anfühlen oder sogar Juckreiz auftritt, eignet sich die Weleda Mandel Gesichtscreme ausgezeichnet als erste Hilfe für trockene Haut. Die feine Creme aus Mandelöl, Pflaumenkernöl und hochwertigen Pflanzenauszügen harmonisiert und schützt. Die Haut wird besänftigt und kann Ihr natürliches Gleichgewicht wieder erlangen. Das Schöne daran: Dank des Zusatzes von feinem Pflaumenkernöl duftet die Pflegelinie natürlich und zart nach Mandeln und Marzipan, obwohl sie völlig unparfümiert ist.

Hier geht's ins Schwangerschaftsforum:

Reichhaltige Pflege für trockene Haut

Aloe Vera oder Avocado (das Obst mit dem höchsten natürlichen Fettanteil) leisten bei trockener Haut als Gesichtsmaske gute Dienste. Auch Produkte mit Zusätzen wie Jojoba-, Sonnenblumen- und Mandelöl sind empfehlenswert, wie beispielsweise die Mandel-Serie der Firma Weleda. Vorsicht bei der Reinigung – hier darf die Haut nicht zusätzlich ausgetrocknet werden. Besser eine sanfte Reinigsungsmilch als beispielsweise Waschgels oder Seifen benutzen. Ideal sind auch Produkte mit Gurkenextrakt. Die Gurke besteht zu 90 Prozent aus Wasser und führt der Haut neben einer Fülle von Mineralstoffen gleichzeitig Feuchtigkeit zu.

Haarpflege

Haare reagieren in der Schwangerschaft bisweilen ungewöhnlich. Wundern Sie sich nicht, wenn sie plötzlich fester und störrischer sind oder Ihnen mehr Haare als sonst ausfallen. All das pendelt sich nach der Geburt wieder von selbst ein. Vermeiden Sie dennoch extreme Haarexperimente, da das Ergebnis eventuell ganz anders als gewünscht ausfallen könnte. Von Dauerwellen und Colorationen ist abzuraten.

Häufigstes Problem sind trockene Haarspitzen. Dagegen hilft Weizenkeimöl: einfach vor dem Haare waschen einige Tropfen in die Spitzen einkneten, anschließend mit Shampoo auswaschen. Ebenfalls empfehlenswert ist Kokosmilch. Sie versorgt das Haar mit natürlichen Mineralstoffen und Fetten.

Beim Shampoo ist es empfehlenswert, auf Pflegeprodukte auf Naturbasis umzusteigen. Herkömmliche Shampoos enthalten oft Moschusverbindungen, die sich im Gewebe anreichern und in die Muttermilch übergehen. Empfehlenswert: Kastanienshampoo und Rosmarinshampoo von Weleda enthalten hautpflegende Pflanzenauszüge und Tenside aus nachwachsenden pflanzlichen Rohstoffen.

Kastanienshampoo - für normales Haar, regt die Stoffwechselprozesse der Kopfhaut an und ermöglicht so ein gesundes Wachstum der Haare. Enthält natürliches Wollwachs, das ein Austrocknen der Kopfhaut verhindert und dem Haar seidigen Glanz verleiht.

Rosmarinshampoo - belebt die Kopfhaut und kräftigt das Haar. Rosmarin wirkt der Schuppenbildung entgegen, denn es reguliert die Funktion der Talgdrüsen.

Natürlich schön

Gerade während der Schwangerschaft sollten Sie auf hochwertige Pflege achten – für Ihre Schönheit und das Kind. Das kriegt nämlich alles ab, was die Mutter aufnimmt. Nicht nur über Nahrung und Atmung, sondern auch über die Haut gelangen Substanzen in den menschlichen Stoffwechsel. So wird Schwangeren zum Beispiel von Dauerwellen oder Haarfärbemitteln abgeraten. Die Chemikalien dringen durch die Kopfhaut in den Blutkreislauf und damit auch zum ungeborenen Baby. Sanfte Tönungen aus Pflanzenfarben sind dagegen okay. Jetzt ist also höchste Zeit, die Inhaltsstoffe Ihrer Cremes & Co einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Unser Tipp: Halten Sie sich an natürliche Produkte, ohne künstliche Farb- und Konservierungsstoffe sowie synthetische Duftnoten