My Babyclub.de
1,mal schwanger....was tun auf der arbeit?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • traeumerin74@web.de
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Eintrag vom 26.07.2007 13:42
    Hallo Ihr da draussen,

    ich bin jetzt das erste mal schwanger und auch erst in der 6.SSW.
    Es fängt aber schon mit überkeit und Kreislaufproblemen an ( ist das in der woche schon normal ??) Ferner habe ich eig den ganzen Tag Unterleibsschmerzen wo aber alle sagen das das normal ist und das sich das in ca 2 wochen wieder geben sollte.

    So nu zu meinem kleinen Problem.Ich arbeite als Verkäuferin in einer Filiale die eine sogenannte 1 Mann Filiale ist , was dann heißt das ich den ganzen Tag alleine im Laden stehe aber oft Arbeit für 3 machen soll ( eig immer ).Bisher war das ja auch kein Problem,Aber nu ´wird das ganze´ja ein wenig komlpizierter , denn man wird ja in der schwangerschaft etwas vorsichtiger( zumindest ich ) und ich lasse es auch ruhiger angehen wo nun aber das Problem besteht das viel arbeit liegen bleibt.Als ich dann gestern wieder mal in meinem normalen Tempo gearbeitet habe wurde mir das dann gleich zum Verhängnis als mein Kreislauf gleich 2 mal schlapp gemacht hat.
    Hat jemand vielleicht ne Ahnung wie ich das in Zukunft machen soll ? Steht mir vielleicht zu nicht alleine arbeiten zu müssen ??Oder was würdet Ihr tun ?

    Und dann habe ich noch die Frage ob es euch auch so geht das ihr ständig angst habt das das baby abgeht ?Die Gefahr ist ja in den ersten 3 Monaten hoch.Also ich denke bei jedem größerem ziehen im Unterleib das was passieren könnte und ich bin weißgott keine Mimose.
    gruß
    Katja
    Antwort
  • daniela.gasteiger@gmx.at
    Juniorclubber (30 Posts)
    Kommentar vom 26.07.2007 14:05
    Hallo Katja!
    Hast du denn deinen Arbeitgeber schon Bescheid gesagt?? Als Schwangere hast du Kündigungsschutz und darfsd lt. Gesetz einige Sachen nicht mehr machen. Eventuell bekommst du Hilfe?? Du sollst dich jetzt nämlich so gut es geht schonen. Es ist ganz normal dass dir jetzt schon übel ist, fing bei mir auch in der 6ten SSW an. Die Angst dass etwas passiert hat glaub ich auch jeder, ich zumindest bin ab morgen in der 12SSW und hab nächste Woche wieder US-Untersuchung. Bin schon sehr aufgeregt. Aber wir müssen positiv denken und uns über unsere Schwangerschaft freuen, bringt ja eh nix dauernd Angst zu haben, entweder es passt oder es will einfach nicht sein sag ich immer ... ich wünsch dir auf jeden Fall alles alles Gute! LG Dani
    Antwort
  • lauber.k@freenet.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 26.07.2007 14:06
    Hallo Katja, mir gehts auch so, bin in der 7 SSW und mir ist den ganzen Tag übel und hab Bauchschmerzen, und es zieht im Unterleib. Hoffentlich geht das bald vorbei mir der Übelkeit, sonst dreh ich durch. Hab auch andauernd Angst daß das Baby abgeht. Also bin ich und du nicht allein mit unserer Anst. LG
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 26.07.2007 18:15
    hallo katja! also du solltest deinen arbeitgeber als erstes darüber informieren, dass du schwanger bist. und als zweitest bittest du ihn, dich gemäss deiner schwangerschaft einzusetzen - das heisst, nicht allein in einer filiale, nicht den ganzen tag stehend, nicht mit überbelastung usw... eben so, dass es dir und dem kind gut geht bei der arbeit. du berufst dich dabei auf das mutterschutzgesetz (kennt dein AG bestimmt). sollte dein AG nicht damit einverstanden sein, dann gehst du zum FA und lässt dich krank schreiben bzw. bekommst ein beschäftigungsverbot. auf jeden fall würde ich an deiner stelle nicht weiter machen wie bisher, nicht wenn es dir dabei schlecht geht und event. gefahr für dich und/oder das kind besteht! lg peggy / hier zum lesen: http://bundesrecht.juris.de/muschg/BJNR000690952.html#BJNR000690952BJNG000202308
    Antwort
  • naddel3008@web.de
    Superclubber (103 Posts)
    Kommentar vom 27.07.2007 14:20
    Hallo katja, also erst mal glückwunsch zur schwangerschaft. Ich kenne dein problem , hört sich fast so an als hätten wir den selben arbeitgeber ,( ein mann filiale ) :-))))
    Als ich schwanger wurde bin ich jedoch gott sei dank in einer grösseren gewesen wo man auch mal zu zweit war. Ich kann dir nur sagen,ich war auch so vorsichtig wie du. hatte in der 8 woche blutungen und mein FA hat mich daraufhin krank geschrieben bis ich im 3 monat war. Danach bin ich wieder arbeiten aber wir hatten echt viel zu tun. und es ging nie so mit den pausen wie man es eigentlich haben musste. Am anfang hab ich das echt noch mit gemacht und dann hab ich nur gedacht , das dankt mir doch kein mensch wenn was mit meinem baby ist. und ich mich hier ab racker... Es wurde auch zu stressig und ich bekam ab der 18 ssw schon früh wehen, die ich mit tabletten unterdrücken musste. Mein arzt meinte dann mehr ruhe auf der arbeit oder zuhause bleiben. DIe ruhe war dort echt nicht gewährleistet also wurde ich krank geschreiben was ich eigentlich echt shcade fand , aber die gesundheit des kindes ging vor... Sie kam trotz allem noch 5 wocehn zu früh wer weiss was gewesesn wäre wenn cih keine ruhe gehabt hätte.. Ich hoffe du kannst mit deinem arbeitgeber eine vereinbarung finden das du nicht mehr allein bist. oder nur ne bestimmte anzahl an std darfst du es glaub ich , bin mir nicht mehr so sicher. Wenn nicht dann geh zum arzt .. denk immer an dein kind !!!!! Das habe ich auch gemacht. und nun habe ich hier einen 15 monate alten sonnenschein rum rennen und arbeite immer noch neben bei in meiner firma . Also es ist ganz normal in der schwangerschaft vorsichtig zu sein. lieben gruss joli
    Antwort
  • traeumerin74@web.de
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 28.07.2007 06:14
    hi,

    erstmal danke für die netten antworten.Mein Arbeitgeber weiß schon Bescheid ( also meine direkte Vorgesetzte) das einzige was von ihr kam war das ich halt die schweren pakete mit der winterware nicht heben soll.
    Habs ihr aber bischer nur mündlich gesagt.,.schriftlich und so weiter denke ich wird beim nächsten FA Besuch kommen , das geht dann ja auch bei uns an die Zentrale was wohl aber auch nix bewirken wird schätz ich.Werde da aber nächste woche mit meinem FA drüber reden.( also über meine arbeit,mal gucken was er sagt ).

    und @joli..wer weiß....vieleicht haben wir ja den gleichen AG ( wir haben glaube ich über 200 filialen ).

    gruß
    katja
    Antwort
  • naddel3008@web.de
    Superclubber (103 Posts)
    Kommentar vom 28.07.2007 19:41
    Hallo :-))) also wir haben mittlerweile über tausend filialen . Also sind wir wohl doch nicht bei den selben ;-)))) Wäre ja lustig gewesen. Mein Arbeitgeber hat 5 buchstaben. :-)))
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.