My Babyclub.de
1. Vorsorgeuntersuchung 5. SSW

Antworten Zur neuesten Antwort

  • melanie-online@gmx.net
    Superclubber (103 Posts)
    Eintrag vom 12.05.2006 11:45
    Hallo alle zusammen.
    Was wurde bei Euch in der 1.Voruntersuchung alles gemacht?
    Habe am vergangenen Montag einen positiven Schwangerschaftstest getestet. Freue mich sehr, habe aber auch gleichzeitig Angst, da ich im Nov 2005 eine Fehlgeburt hatte. Heute war ich beim Arzt. Er hat die Schwangerschaft bestätigt (urintest) und mich zum Ultraschall in 1 1/2 Wochen bestellt. Ist es nicht üblich bei der ersten VS-Unters. auch einen Bluttest zu machen, um evtl. Mängel (wie Eisen, Progestoron etc.) auszuschließen bzw. behandeln zu können? Ich bin etwas verunsichert. Meine Mutter hatte während ihrer Schwangerschaft Progesteronmangel. Habe jetzt gelesen, dass Progesteron sehr wichtig für die Erhaltung der Schwangerschaft ist.
    Wer hat Erfahrung? Und wer ist in einer ähnlichen Situation? sonnige Grüße!!
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 12.05.2006 15:12
    Hallo! Meine Frauenärztin ist immer sehr vorsichtig, und lässt eine Schwangerschaft erst "gelten" wenn der Herzschlag sichtbar ist, also ab der 6./7. Schwangerschaftswoche. Erst dann nimmt sie Blut ab etc, denn ist der Herzschlag sichtbar, liegt das Fehlgeburtsrisiko nur noch bei 10%. Dennoch bekommt man bei ihr erst in der 12. SSW den Mutterpass ausgehändigt, also dann, wenn der erste große Ultraschall stattgefunden hat und die Schwangerschaft "sicher" ist. Dein Arzt scheint ähnlich vorsichtig zu sein, somit musst Du wohl noch ein wenig bibbern. Da Du schon eine Fehlgeburt hattest wirst Du ja wissen, wie hoch das Risiko dafür in diesem frühen Stadium ist. Auch ich hatte bereits eine Fehlgeburt, letztes Jahr im Oktober. Bin nach der Ausschabung sofort wieder schwanger geworden und nun bereits (bisher völlig komplikationslos) in der 24.SSW!! Also, die Chancen auf eine intakte Schwangerschaft (blödes Wort, aber so nennt sich das ja nunmal) stehen auch bei Dir gut! Ich drücke Dir die Daumen!!
    Antwort
  • linda.reiter@gmx.at
    Very Important Babyclubber (768 Posts)
    Kommentar vom 12.05.2006 15:39
    Hi Melanie! Ich wurde erst in der 7. SSW zur Ärztin gebeten - ist der Test positiv, ist eine Schwangerschaft ziemlich wahrscheinlich. Sie überprüfte das vorher nicht. Machte dann in der 7.SSW eine US. Leider verlor ich dann auch das Baby und musste am 1.2. zur AS....seit diesem Monat versuchen wirs wieder und ich hoffe, dass es blad klappt. Ich bin sicher, dass ich auch Ängste haben werde, wenn ich wieder schwanger bin...hoffentlich kannst du bei der nächstes Untersuchung schon den Herzschlag eures Babys sehen :o) wünsch dir alles Gute!
    Linda
    Antwort
  • melanie-online@gmx.net
    Superclubber (103 Posts)
    Kommentar vom 12.05.2006 20:13
    Lieben Dank für Eure Rückmeldungen. Es tut immer gut zu hören, wie es anderen in ähnlichen Situation "ergeht". Mich irritiert jedoch immernoch die Tatache, dass Mängel gerade in der Frühschwngerschaft behandelt werden sollten. Aber wie, wenn ich gar nicht weiß ob überhaupt welche vorliegen. Welche Ursachen hatte Eure Fehlgeburt? @Juliana, hast Du bei der 2.Schwangerschaft etwas anders gemacht als bei der ersten? Schon verrückt, erst machen wir uns Sorgen, ob wir überhaupt schwanger werden, dann ob die ersten 3 Monate gut verlaufen, dann wie die Geburt wird, ob das Kind gesund sein wird und wenn das Kind erstmal da ist, dann geht s erst richtig los. So langsam fange ich an Mütter zu verstehen. Grüße Euch!!!
    Antwort
  • linda.reiter@gmx.at
    Very Important Babyclubber (768 Posts)
    Kommentar vom 13.05.2006 08:16
    Hi Melanie! Die Fehlgeburt hatte keine erklärbaren Ursachen, leider passiert das in der Frühschwangerschaft jeder 4. Frau (so hat man mir es im Krankenhaus gesagt). Erleitet man 3 Fehlgeburten hintereinander, dann werden Untersuchungen gemacht und die Ursache wird gesucht. lg Linda
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 13.05.2006 20:21
    Hi Melanie! Die Fehlgeburt hatte ich bei meiner zweiten Schwangerschaft. Meine erste Schwangerschaft hat mir einen gesunden Sohn beschert, inzwischen 20 Monate alt. Jetzt, bei meiner dritten Schwangerschaft, habe ich nichts anders gemacht als bei den beiden vorherigen auch. Ich habe nicht einmal frühzeitig mit der Folsäure begonnen. Mein Mann und ich vermuten, daß die Fehlgeburt daher zustande kam, daß er in der Woche der Zeugung eine gründliche Untersuchung im CT hatte und das Sperma möglicherweise dadurch "beschädigt" war. Ist aber alles nur Spekulation. Damals war der Embryo sehr früh abgestorben, noch in der 5./6. SSW, also noch bevor das Herz zu schlagen beginnt. Und Linda hat natürlich recht, eine Fehlgeburt kann Jede treffen und niemand kann etwas dafür. Letztendlich haben Fehlgeburten erst in unserer modernen Zeit einen so großen Schrecken bekommen, nämlich deshalb, weil wir unsere Kinder planen. Früher, als noch nicht oder nur unzureichend verhütet wurde, waren die Frauen teilweise sogar ganz froh, daß sie nicht jedes Jahr ein Kind zur Welt bringen mussten. Da war es normal, z.B. 6 lebende Kinder zu haben und 2 bis 3 verloren zu haben. Also, versuch auch Du das ganze "natürlich" zu betrachten und nimm es nicht als Strafe oder so. Das Du grundsätzlich schwanger werden kannst, weiß Du, und das ist schon die halbe Miete!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.