My Babyclub.de
@gewitterhexe

Antworten Zur neuesten Antwort

  • gewitterhexe75@web.de
    Superclubber (212 Posts)
    Eintrag vom 05.09.2007 08:24
    Guten Morgen hfzbeauty! Mir geht es einigermaßen gut. Wie gesagt, der "Blick zurück" tut irgendwie nicht so weh wie der nach vorne. Dieses Grübeln, wann es das nächste Mal klappt, wie lange ich warten muss, ob es dann auch wirklich klappt, das macht mich schon traurig... Heute muss ich nochmal ins KH, weil meine FÄ letzte Woche ein Blutgerinnsel oder ein Stück Plazenta beim US gesehen hat. Wenn das heute immer noch da ist, muss ich wahrscheinlich morgen nochmal unters Messer. Super... :-( Wieder bluten, wieder warten... Aber es kann ja wirklich nur besser werden und dieses Forum hier hilft echt, einiges zu verarbeiten, indem man darüber redet bzw. schreibt. Mein Freund kann es nicht mehr hören, ich will es nicht in mich reinfressen, "glückliche Mütter" interessiert es auch nicht wirklich und die klugen Ratschläge aller anderen helfen auch nicht wirklich weiter. Auf jeden Fall freut es mich, dass es dir den Umständen entsprechend gut geht. Ich wäre froh, wenn es mir übel wäre oder ich müde wäre! ;-) Wie groß ist denn dein kleiner Wurm schon? Auch wenn es bei mir nicht geklappt hat (wäre ja jetzt schon in der 12. SSW), bin ich doch neugierig, wie es dir geht? LG, die gewitterhexe
    Antwort
  • suhnolum@web.de
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Kommentar vom 05.09.2007 14:15
    hallo gewitterhexe, auch uch hatte so wie du schon 3 fehlgeburten. (2 früh,1 spätabort). haben dann bei mir eine mthfr mutation festgestellt. ist eine gerinnungsstörung. in der letzten ss habe ich mir dann jeden tag heparin spritzen müssen und bin seit 18.07.2007 mutter einer süßen tochter. (habe leider nach der geburt eine lungenembolie bekommen und muß nun ein leben lang blutverdünner nehmen). also mein tip wäre das du mal deinen gerinnungsstatus abnehmen läßt.
    Antwort
  • gewitterhexe75@web.de
    Superclubber (212 Posts)
    Kommentar vom 06.09.2007 08:25
    Hallo suhnolum! Erst mal herzlichen Glückwunsch zu deiner süßen Tochter! Das mit dem Gerinnungsstatus ist bei mir natürlich noch nicht getestet worden. Macht das auch der FA oder kann ich das beim Hautarzt machen lassen? Oder kann man auch selber feststellen, ob man diese Gerinnungsstörung hat? Wenn ja, wie? Fragen, Fragen, Fragen... :-) Würde mich auf jeden Fall freuen, wenn du dich nochmal meldest. LG, die gewitterhexe
    Antwort
  • suhnolum@web.de
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Kommentar vom 06.09.2007 11:20
    hallöchen ihr lieben, ersteinmal danke für die glückwünsche. bei mir fing alles 2004 an. ich war schwanger (habe allerdings schon ein kind von 14 jahren, da verlief die ss problemlos) mit 30 im besten alter. in der 12 woche war es ein abort. 2005 dann ging alles gut ,bis zur 20 ssw. das war echt heftig. lt. obduktionsbefund waren die blutgefäße der nabelschnur voller ablagerungen.im januar 2006 dann der nächste frühabort. daraufhin wurde ich zur humangenetik überwiesen. und dort haben sie blut abgenommen und nach ca. 3wochen hatten sie endlich eine erklärung für alles. bei der kleinen habe ich von anfang an heparin gespritzt und es ist alles gut gegangen. die embolie nach dem ks liegt einfach an meiner erkrankung und ohne den befund der humangenetik wären die ärzte nie so schnell darauf gekommen. also ich kann dir nur raten es machen zu lassen. es ist ein röhrchen blut und das war es schon. geht ja nicht nur um die ss sondern auch um die gesundheit. puh is ganz schön viel geworden,sorry. ich hoffe wir lesen uns wieder. liebe grüße.
    Antwort
  • suhnolum@web.de
    Gelegenheitsclubber (25 Posts)
    Kommentar vom 06.09.2007 11:20
    hallöchen ihr lieben, ersteinmal danke für die glückwünsche. bei mir fing alles 2004 an. ich war schwanger (habe allerdings schon ein kind von 14 jahren, da verlief die ss problemlos) mit 30 im besten alter. in der 12 woche war es ein abort. 2005 dann ging alles gut ,bis zur 20 ssw. das war echt heftig. lt. obduktionsbefund waren die blutgefäße der nabelschnur voller ablagerungen.im januar 2006 dann der nächste frühabort. daraufhin wurde ich zur humangenetik überwiesen. und dort haben sie blut abgenommen und nach ca. 3wochen hatten sie endlich eine erklärung für alles. bei der kleinen habe ich von anfang an heparin gespritzt und es ist alles gut gegangen. die embolie nach dem ks liegt einfach an meiner erkrankung und ohne den befund der humangenetik wären die ärzte nie so schnell darauf gekommen. also ich kann dir nur raten es machen zu lassen. es ist ein röhrchen blut und das war es schon. geht ja nicht nur um die ss sondern auch um die gesundheit. puh is ganz schön viel geworden,sorry. ich hoffe wir lesen uns wieder. liebe grüße.
    Antwort
  • gewitterhexe75@web.de
    Superclubber (212 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2007 13:20
    Hmmmm... Jetzt hatte ich mir ja eigentlich vorgenommen, nicht mehr so viel über das Thema nachzudenken und mir nicht mehr so viele Gedanken zu machen, sondern erstmal alles auf mich zukommen zu lassen. Aber wenn ich deine Antwort so lese, suhnolum... Vielleicht wäre es doch nicht verkehrt, mal eine Humangenetische Beratung in Angriff zu nehmen. Immerhin geht es ja wirklich auch um die eigene Gesundheit! Jetzt habe ich nur dummerweise meinem Freund vor zwei Tagen erzählt, dass mein Kinderwunsch nun nicht mehr jeden Tag Gesprächsthema Nummer eins sein wird und ich mir nicht mehr so viele Gedanken machen werde. Natürlich fühlte er sich sehr bestätigt und hat mir sofort zugestimmt! ;-) Ich denke, ich werde das Thema bis Ende des Jahres wirklich mal ruhen lassen (muss ja eh noch zwei Monate warten, bis wir wieder "üben" dürfen) und mich dann Anfang nächsten Jahres um einen Termin für eine Humangenetische Beratung kümmern. Danke erst mal für die ausführliche Info - wieder viel Denkstoff für mich! ;-)) LG, die gewitterhexe
    Antwort
  • dwuest@wkdat.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 09.09.2007 22:03
    Hallo gewitterhexe,
    es tut mir wirklich sehr leid für Dich und Deinen Freund. Ich kann sehr gut nachempfinden, wie es Dir geht, denn ich hatte schon 5 Fehlgeburten mit 6 Kindern. Dennoch hatte ich nach 3 Fehlgeburten eine intakte Schwangerschaft und unsere Tochter ist jetzt fast 5 Jahre alt. Nach ca. 2 Jahren wollten wir gerne ein Geschwisterchen. Leider folgten wieder 2 Fehlgeburten. Die Letzte mit Zwillingen. Leider sollte wir auch diese Zwei nicht in den Armen halten. Momentan bin ich in der 24. Woche schwanger und hoffe, dass unser Baby bei uns bleibt. Um Schwanger zu werden habe ich alles versucht: Ruhe, weiter machen wie bisher, Homöopathie, Therapie, Selbsthilfegruppe, humangenetische Untersuchung, etc. Das einzig Tröstliche, was ich in den schweren Stunden nach der Feststellung, dass unser Baby es nicht geschafft hat, war, dass die Natur einen guten Mechanismus entwickelt hat um nicht lebenfähigen Babys ein schweres Los zu ersparen. Diesen Trost kann man jedoch erst etwas später annehmen, wenn die Trauer es zu lässt.
    Ich kann Dir nur emfehlen weiter zu machen, doch sei Dir bewußt, dass die permante Angst Dein Begleiter sein wird. Dennoch, es lohnt sich!
    Wichtig finde ich, dass Du Menschen hast mit denen Du über Deine Gefühle reden kannst, denn Du hast zwei Babys verloren. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen.
    Dani
    Antwort
  • gewitterhexe75@web.de
    Superclubber (212 Posts)
    Kommentar vom 10.09.2007 11:55
    Hallo Dani! Als ich deinen Beitrag gerade gelesen habe, hatte ich schon eine leichte Gänsehaut. Erst mal, weil du ja wirklich schon eine ganze Menge Trauriges erlebt hast. Und andererseits, weil mir dein Beitrag Mut macht! So wie du die Situation ansiehst, dass die Natur es nicht gewollt hat! Aber ich glaube, es ist wirklich ein langer Weg mit vielen Zweifeln und bestimmt auch Tränen, bis man zu dieser Einstellung und auch Überzeugung gelangt! Und die Tatsache, dass es vielen anderen Frauen ähnlich geht wie mir und es bei diesen Frauen letztendlich auch geklappt hat, macht mir wieder Mut! Ungeduld hin oder her, wir können die Natur nicht (immer) beeinflussen und mit Anfang 30 ist man ja tatsächlich noch nicht zu alt und hat noch viel Zeit, nicht nur ein gesundes Kind zur Welt zu bringen! Ich wünsche dir mit deiner jetzigen Schwangerschaft weiterhin alles Gute und drücke dir ganz, ganz fest die Daumen, dass du bald ein gesundes Geschwisterchen für deine "Große" in den Armen halten kannst!!!! LG, die gewitterhexe
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.