My Babyclub.de
Ab wann ist Vollmilch okay?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • christina_deppe@hotmail.com
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Eintrag vom 15.10.2005 21:01
    Hallo! Ich verzweifle gerade am Thema Kuh-Milch.
    Meine Tochter( knapp 10 Monate) bekommt seit 4 Wochen morgens ( vor dem Früstück ) und Abends ( nach dem Abendbrot, vorm Schlafengehen) zusammen 350 ml Vollmilch.Ansonsten bekommt sie Mittags Möhre-Kartoffel, Morgens und Abends frisch gemahlenen und gekochten Hirsebrei mit Apfel-und Mandelmus. Nachmittags Apfelmus mit etwas Mandelmus.
    Schade ich ihr nun mit der Vollmilch?? Soll ich diese " Kuschelflaschen" wieder durch Folgemilch ersetzten? Ich kann überall nur Informationen finden, dass im ersten Lebensjahr am Besten gar keine Vollmilch gegeben werden soll, bzw. max. 200 ml, da ansonsten die Eiweißzufuhr zu hoch wird. Kann mir jemand einen Rat geben ?!? Danke und Gruss, Christina
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 16.10.2005 12:32
    Da Vollmilch ja auch für Erwachsene kein wirklich gesundes Lebensmittel ist, weil sie so schwer verdaulich ist, bekommt mein Sohn (13 Mon.) noch immer Folgemich und wird diese auch noch mindestens bekommen, bis er 2 Jahre alt ist. Auch, weil ich immer wieder höre, daß Vollmilch auch noch nach Vollendung des 1. Lebensjahres Allergien bzw. Neurodermitis ausgelöst hat, bin ich da vorsichtig. Da Dein Kind die Milch aber scheinbar gut verträgt, kannst Du es dabei belassen denke ich. Wobei Du, meinen Informationen nach, zu früh damit angefangen hast, denn ein Jahr sollte man schon abwarten.
    Antwort
  • michaelameinhard@nds.aok.de
    Gelegenheitsclubber (10 Posts)
    Kommentar vom 17.10.2005 14:36
    Hallo Christina,
    also unsere Tochter mittlerweile 22 Monate bekommt auch schon seit sie 1 Jahr alt ist richtige Vollmilch... habe damals auch in dem Zwiespalt gesessen und nicht gewusst, richtig oder falsch... doch mein Kinderarzt meinte, es ist völlig okay, wenn man den Kindern ab dem vollendetem 1 Lebensjahr Vollmilch gibt..... denn die Folgemilch ist auch auf Kuhmilchbasis
    hergestellt, also ohne großen Unterschied. Unsere Tochter hat z.B. über den Tag verteilt teilweise auch 500 ml Milch getrunken, daraufhin habe ich den Kinderarzt auch gefragt, ob das gut wäre, doch er meinte Milch ist gesund (wg. Kalzium usw.), man sollte eben nur darauf achten, das es 3,5%ige Milch ist und nicht weniger.....und solange das Kind nicht an Übergewicht leidet, wäre es völlig okay, wenn es mal etwas mehr Milch trinkt!! Also wenn Du noch Zweifel hast, dann ruf doch einfach mal Deinen Kinderarzt oder sogar Deine Hebamme an... ich denke die können dann Deine Zweifel ausräumen! Lieben Gruß Michaela
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 18.10.2005 12:39
    Sicher besteht Folgemilch aus Kuhmilch, jedoch ist die Zusammensetzung deutlich anders und somit verträglicher. Das der menschliche Körper das Kalzium aus der Kuhmilch aufnehmen kann, ist übrigens ein weitverbreiteter Irrglaube, das kann er nämlich kaum, da Kuhmilch wie gesagt schlecht verdaulich ist für den menschlichen Magen (daher lieber calciumreiches Mineralwasser trinken, davon hat der Mensch mehr). Kuhmilch ist halt Nahrung für Kuhbabys und nicht für den Menschen. Schmeckt gut, aber wertlos.
    Antwort
  • michaelameinhard@nds.aok.de
    Gelegenheitsclubber (10 Posts)
    Kommentar vom 18.10.2005 14:34
    Also ich will hier echt nicht streiten, und ich möchte hier auch keinem seine Meinung streitig machen, aber ich denke nicht das Kuhmilch so ungesund ist, denn ich bin auch auf dem Land groß geworden und habe als Kind jeden Abend frische Kuhmilch direkt vom Bauern bekommen! Das hat mir bestimmt nicht geschadet! Ganz im Gegenteil, meine Knochen und Zähne sind optimal! Und was das mit der Kindernahrung und Kuhmilch betrifft, so vertrau ich da 100% den Worten meines Kinderarztes, ich denke nicht, das er mir etwas empfehlen würde, was schädlich bzw. wertlos für die Entwicklung und Gesundheit meines Kindes ist!!! Denn er hat mir ja auch von gesüsstem Tee abgeraten und der ist wirklich schädlich!!! Also ich werde meiner/unserer Tochter weiter Kuhmilch geben, wenn sie auch kein Kuhbaby ist!!! Denn ich halte Milch immer noch für sehr gesund!!!
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 19.10.2005 09:41
    Will auch nicht streiten, muß letztendlich ja jeder selber wissen. Ich gebe nur das wieder, was ich während meiner Ausbildung von unserer Dozentin in Ernährungslehre gelernt habe. Und die hat nunmal immer betont, daß Kuhmilch in "Reinform" für den Menschen kaum verwertbar und für das Magen-Darm-System nicht optimal ist. In verarbeiteter Form (Joghurt, Käse etc.) sieht das anders aus, da ist Milch durchaus gesund und gut verträglich. Nix für ungut.
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 19.10.2005 14:09
    Ist Kuhmilch denn auch noch eine Reinform, wenn ich etwas Kakao hinzugebe??? Mein Sohn ist Kerngesund! Da ich eine Junge Mami bin mache ich eh genug fehler, aber was die ernährung betrifft gehe ich immer nach meinem Gefühl. Mein Sohn bekommt morgens ein anständiges Butterbrot mit Leberwurst oder sonstwas. dazu bekommt er tee oder milch. mittags isst er was ich koche und nachmittags gibt es obst. abends ist er mit mir und meinem freund zusammen. ich gebe schon seit einer halben ewigkeit keine folgemilch mehr. auch diese ganzen breichen und was weiß ich was es auf dem markt gibt, kaufe ich nicht. am schlimmsten sind die säfte die man kaufen kann, da ist so viel versteckter zucker drin, auch wenn zuckerfrei drauf steht. lieber tee geben oder saft frisch pressen und mit wasser vermengen. abends trinkt mein sohn warme milch mit honig. ist auch laut "wie bin ich die perfekte mutter-Handbuch" verboten, weil man keinen honig geben soll. Mein sohn ist jetzt 12 1/2 monate alt, fast 80 cm groß und wiegt etwas über neun kilo, völlig normal also. Ich gebe alles nach gefühl, so kann ich nichts falsch machen. wenn milch nicht gesund wäre, würden die ärzte nicht raten, welche zu trinken. schöne grüße mona
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 20.10.2005 20:03
    Ich sage ja, es muß Jeder selber wissen. Es wird ja auch nicht grundsätzlich Jeder krank von Vollmilch. Aber empfindliche Organismen können drauf reagieren. Ich persönlich gebe meinem Kind noch keine Vollmilch, da ich auch selbst kaum welche trinke. Genauso bekommt mein Kind übrigens auch noch keine Nüsse und keinen Honig. Ich will hier auf keinen Fall irgendwem was vorschreiben. Ich sage nur das, wovon ich glaube, daß ich es weiß. Wie jeder hier.
    Antwort
  • ingrid222222@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 26.11.2005 10:31
    Zum Thema Kuhmilch: Mein Sohn ist knapp ein Jahr alt und bekommt keine Kuhmilch sonder die Kindermilch ab dem 12.monat. Die schmeckt genauso gut, kostet ganau so viel nur mit einem unterschied: Kuhmilch ist reich an Kalzium und reich an Einweiß. Einweiß ist schwer verdaulich und daher unnötig. In Mengen genossen, also 2-3mal die woche ein Glas vollkommen ok. Aber nicht täglich ne 250ml Flasche.Die Kindermilch, auf babsis von Folgemich ist reich an kalzium, magnesium, jod, zink, einsen, mineralstoffen und vitaminen. Also wenn ich dann zwischen Kuhmich und folgemich wählen muss ist doch ganz klar was ich für mein Kind nehme! oder?
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 27.11.2005 12:41
    Was ich sage. Ingrid, Du sprichst mir aus der Seele. Leider halten immer noch viele Vollmilch für unersetzlich, dabei ist das schon lange veraltet. Der Sohn (6 J.) von meiner Bekannten (bis dahin auch eine Vollmilch-Befürworterin) war letzte Woche sogar im Krankenhaus, weil er über längere Zeit zu viel Vollmilch getrunken hatte. Die Milch ist in seinem Darm verklumpt und das hat zu einer Darmverstopfung geführt, die 2 Tage lang mit Abführmittel und Einläufen behandelt werden mußte. Der arme, kleine Kerl!! Nunja, seine Mutter ist nun ebenfalls "geheilt". Gerade bei Kindern muß man mit Vollmilch eben doch vorsichtig sein.
    Antwort
  • michaelameinhard@nds.aok.de
    Gelegenheitsclubber (10 Posts)
    Kommentar vom 28.11.2005 13:35
    Hallo Juliana und Ingrid, Ihr solltet wirklich mal den Bericht bzgl. KUHMILCH für Kleinkinder in der Zeitschrift Eltern (aktuelle Ausgabe) lesen....... , da steht nämlich drin, das Kuhmilch absolut gesund auch für Kleinkinder ist!!! Also meine Tochter wird auch weiterhin Kuhmilch ohne jegliche Bedenken bekommen! Ich habe mich erst wieder bei meinem Kinderarzt kundig gemacht und er meinte das mit der schwerverdaulichen (schädlichen) Kuhmilch für (Klein)Kinder wäre absoluter Quatsch!! Und nun frage ich, wenn ich meinem Kinderarzt dem Experten für (Klein)-Kinder nicht vertrauen kann, dann bin ich doch arm dran oder?! Dann kann ich mir gleich ein Buch kaufen, mit dem Titel: Wie behandele ich mein Kind ohne Arzt....!!!! LG Michaela
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 28.11.2005 14:05
    Hab den Artikel auch gelesen... Ist mit "Eltern" wohl wie mit der "Stiftung Warentest": beiden wird immer direkt geglaubt, ohne weiter nachzuhaken... Ich hab auch nie behauptet, daß kein Kind je Kuhmilch trinken sollte. Wenn mal ein "Schluck" in ´nem Gläschen drin ist, darf selbst mein Kind es dennoch essen :-) Ich sage aber dennoch: man muß vorsichtig damit umgehen, es ist kein Lebensmittel, was für den Menschen gedacht ist und kann, zumindest in größeren Mengen, schaden. Auch bei Ärzten gibts übrigens solche und solche. Brauchst Dich nicht gleich so aufzuregen. Wenn Dein Kind es verträgt, dann mach weiter so.
    Antwort
  • juka@hotmail.com
    Superclubber (257 Posts)
    Kommentar vom 20.12.2005 15:14
    Hallo Michaela! Wie lustig, lese gerade die ELTERN dieses Monats. Da Du das ja bestimmt auch irgendwann tun wirst schlag doch mal Seite 44 auf und ließ Punkt 15., vor allem die letzten 2 Sätze. Was ich sage... Und da ELTERN Spezialist für gar nix ist sondern auch immer nur andere fragen muß, steht bestimmt nächste Woche wieder was anderes drin...
    Antwort
  • fledermausmaki
    Juniorclubber (29 Posts)
    Kommentar vom 08.02.2006 22:19
    Hallo. Ich hab kürzlich mal meine Kinderärztin zum Thema Kuhmilch befragt, da mein Sohn eine Kuhmilchunverträglichkeit hat und ich ihn ja in Zukunft wieder ab und zu "testen" muß. Sie meint, man solle auch allgemein am besten vor der reinen Kuhmilch mit Joghurt oder Quark anfangen, da das besser verdaulich ist. Wenn das gut vertragen wird, nach etwa 2 Monaten auf Kuhmilch umsteigen, dann sei das bei Kindern über 1 Jahr kein Problem.
    Antwort
  • sandra_nagy@web.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 16.02.2006 13:42
    Mein Sohn ist 15 Monate, der will die Kuhmilch nicht. :-)
    Antwort
  • ederleh@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 30.03.2006 23:32
    Hat sich mal jemand überlegt wer denn die ganzen, ach so unabhängigen Wissenschaftler bezahlt, die sich mit dem Thema Folgemilch beschägtigen? Gerade jetzt, da immer mehr Mütter stillen??!!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.