My Babyclub.de
Abtreibung

Antworten Zur neuesten Antwort

  • SaskiaL
    Powerclubber (93 Posts)
    Eintrag vom 12.06.2007 17:53
    Hey
    Hatte von euch schon jemand eine Erfahrung mit einer Abtreibung erlebt ?
    Ich selbst würde so etwas nie tun , bin jetz auch zum 2.Mal ungewollt schwanger aber ich würde nie abtreiben und ich freue mich so auf das 3.Kind ( 2.Kind war geplant.)
    Aber meine Freundin ist jetz in der 10 Woche schwanger das Kind war 1. ungewollt & 2. hat sich ihr Mann von ihr getrennt und will sich scheiden lassen da er eine neue hat.
    Meine Freundin weiß einfach nicht was sie tun soll un ich bin auch so verzweifelt =( wie ich ihr nur helfen könnte ...
    Sie ist 25 Jahre alt , und sie denkt evtl. über einen Schwangerschafsabbruch nach ..
    Ich bin völlig dagegen aber es ist ihre Entscheidung und sie muss damit klar kommen Deshlab wollte ich mal nachfragen ob jemand vL schon Erfahren damit hatte & wie das abgelaufen ist und wie es ihm heute geht , auch würde mich mal euere Meinung dazu interessieren .
    Liebe Grüße
    Antwort
  • SaskiaL
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 12.06.2007 17:53
    Hey
    Hatte von euch schon jemand eine Erfahrung mit einer Abtreibung erlebt ?
    Ich selbst würde so etwas nie tun , bin jetz auch zum 2.Mal ungewollt schwanger aber ich würde nie abtreiben und ich freue mich so auf das 3.Kind ( 2.Kind war geplant.)
    Aber meine Freundin ist jetz in der 10 Woche schwanger das Kind war 1. ungewollt & 2. hat sich ihr Mann von ihr getrennt und will sich scheiden lassen da er eine neue hat.
    Meine Freundin weiß einfach nicht was sie tun soll un ich bin auch so verzweifelt =( wie ich ihr nur helfen könnte ...
    Sie ist 25 Jahre alt , und sie denkt evtl. über einen Schwangerschafsabbruch nach ..
    Ich bin völlig dagegen aber es ist ihre Entscheidung und sie muss damit klar kommen Deshlab wollte ich mal nachfragen ob jemand vL schon Erfahren damit hatte & wie das abgelaufen ist und wie es ihm heute geht , auch würde mich mal euere Meinung dazu interessieren .
    Liebe Grüße
    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 12.06.2007 20:36
    Im Grunde muss man sich absolut sicher sein, dass man das Kind nicht bekommen will. Mit Zweifeln, kann die ganze Sache zur Qual werden. Andererseits ist es dem Kind auch nicht gediehnt, wenn seine Mutter mit den Nerven am Ende ist, weil sie alleine dasteht, und ein Kind von einem Mann bekommt, der sie verlassen hat und am evtl. noch gegen das Kind ist. Alle negativen Assoziationen bezüglech des Vaters, werden dann (vielleicht erst später) auf das Kind übertragen. " Dein Vater...!". Ich kann mur vorstellen, dass deine Freundin in einer sehr schweren Situation ist. Ich würde ihr raten, da muss sie , wenn sie eine Abtreibung in Betracht zieht eh hin, zu ProFamilia zu gehen. Die beraten einen in allen Bereichen, was Schwangerschaftskonflikte betreffen. Also ich wünsche deiner Freundin alles gute. Und einen Tipp von mir. Versuche sie nicht zu beeinflussen, denn das ist eine Entscheidung, die sie frei von sich aus entscheiden muss, damit sie später auch mit sich im Reinen sein kann. LG
    Antwort
  • miloren@versanet.de
    Superclubber (138 Posts)
    Kommentar vom 13.06.2007 15:32
    @mirlynn, wenn ich so was lese könnte ich mich übergeben. Es ist dem Kind nicht gedient mit einer Mutter die mit den Nerven am Ende ist? Ach so, sterben ist da besser. Assoziationen bezüglich des Vaters….auch nicht toll, wenn die Mutter einen mit dem Vater vergleicht, dann doch lieber gleich tot. Was kann das Kind denn dafür, dass der Mann eine andere hat? Nichts!!!! Genau wie bei behinderten Kindern….ist immer BESSER für das Kind. Ich kann dir sagen für wen es besser ist. Für den Mann, der zahlt dann keinen Unterhalt. Für die Frau auch, da sie sich nicht weiter kümmern muss. Wenn eine Frau abtreibt ist es wirklich ihre Entscheidung, aber NIEMALS besser für das Kind!!! @saskia, ich wünsche deiner Freundin (und auch dir) ganz viel Kraft und Liebe, Hilfe von außen und Verständnis. Natürlich kannst du sie beeinflussen! Wenn sie dir schon alles erzählt dann möchte sie auch Hilfe von dir! Sonst würde sie alles mit sich alleine ausmachen. Wenn du als Freundin an ihrer Seite stehst, kann sie jede Entscheidung besser tragen. Für oder gegen ein Kind. Aber betonen möchte ich nur noch mal: Wenn sie es abtreibt, dann nicht weil es für das Kind besser ist, sondern weil sie glaubt dass es für sie selber besser wäre. Das Kind ist auch ein Teil von ihr und nicht nur ein Teil des Mannes der sie verlassen hat. Also, egal wie sie sich entscheidet: Viel Glück, Stärke und Liebe wünsche ich euch!
    Antwort
  • srech@webdesign-wnd.de
    Juniorclubber (49 Posts)
    Kommentar vom 13.06.2007 22:21
    Hallo, ich würde es mir niemals annmaßen über eine solche Situation zu urteilen und sie gar bewerten. Jeder Mensch hat seine Gründe warum und weshalb er sich für etwas entscheidet. Zugegeben sind manche Entscheidungen für Außenstehende nicht nachvollziebar. Wie denn auch, kennt man jede Lebensgeschichte? Ich finde es traurig wenn Rat und Hilfesuchende angegriffen werden anstatt Unterstützung, in welcher Form auch immer, zu erhalten. Jeder von uns hat seine eigene, persönliche Geschichte auf Grund derer wir Entscheidungen treffen. Jeder von uns hat seinen Grund warum er das tut was er gerade tut. Wie kann es sein, das man ohne all diese Gründe tatsächlich zu kennen, wertet und urteilt?
    Menschen die Rat und Hilfe suchen, brauchen keine Moralpredigten, sie brauchen neutrale Hilfe, wenn ich diese nicht bieten kann, und dies kann ich zu diesem Thema leider auch nicht, dann muss ich dies gestehen.
    Zum Schluß möchte ich noch sagen das ich hier niemanden angreife, es war mir wichtig dies zu schreiben, denn mir sind solche Dinge hier im Forum schon öfter aufgefallen und dies ärgert mich. Menschen die Rat suchen wollen keine Diskusionen über Recht und Unrecht. Sie wollen Hilfe.
    Liebe Grüße Sandra
    Antwort
  • info@anjaschaefer.com
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 14.06.2007 09:55
    Hallo Saskia,
    ich denke, das Beste ist, was du für deine Freundin tun kannst, ist für sie da zu sein und viel mit ihr über ihren möglichen Abbruch zu sprechen. Ich selber würde auch niemals abtreiben, würde sogar soweit gehen, das Kind einer abtreibungswilligen Frau nach der Geburt bei mir aufzunehmen (als Pflege-oder Adoptivkind). Deswegen würde ich auch versuchen,deiner Freundin die Freude und das Glück, was man an einem Kind hat, näher zu bringen. KLar, dass ihr mann sich von ihr trennen will, ist eine harte Sache, aber es gibt unzählige alleinerziehende Mütter in D., die das auch so schaffen. Ich würde Sie ermutigen, das Kind zu bekommen. Biete ihr doch deine Hilfe an für die Zeit, wo das Kind da ist. Es gibt immer Möglichkeiten und Wege. Ein neues Leben entstehen zu lassen und zu spüren, wie es aufwächst, ist eines der schönsten Dinge auf dieser Erde. Meiner meinung nach jedenfalls. Ich wünsche dir viel Weisheit und Einfühlungsvermögen! LG,
    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 14.06.2007 13:22
    Ach danke Mela. Du hast mich überhaupt nicht richtig verstanden. Ich habe nicht gesagt, dass sie das Kind nicht bekommen soll, wegen den unten angeführten Gründen, sondern nur Beispiele dafür gegeben, was Gründe sein könnten. Und mit "nicht beeinflussen" habe ich nicht gemeint, dass Saskia ihr nicht beistehen soll. In so einer Zeit braucht man seine Freunde! Aber du kannst das wohl nicht verstehen, dass man eben so eine Entscheidung ohne Einflüsse treffen muss. Ich stand selbst vor der Frage einer Abtreibung, und desshalb weiß ich wie man sich fühlt. Desshalb rate ich dringen zu ProFamilia zu gehen, denn die sind darauf spezialisiert, und zeigen einem Wege und Möglichkeiten mit Schwangerschaftskonflikten fertig zu werden. Das kann man als Freundin garnicht kompensieren. Erlich gesagt würde ich auch niemandem zu oder gegen eine Schwangerschaft raten in so einer Situation. Das kann man sich nie anmaßen soetwas! @mimi. Danke, du hast es so verstanden, wie ich es gemeint habe! LG
    Antwort
  • SaskiaL
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 15.06.2007 11:57
    Hey =)
    Danke für die vielen Antworten , war echt mal gut zu hören wie andere darüber denken :-)
    Kla werde ich meiner Freundin imma bei stehen egal wie sie sich entscheidet.
    Ich lasse von mir hören wenn es Neuigkeiten gibt :-)
    LG
    Saskia
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.